Leservorschläge zur Antrittsrede "Ich bin der Präsident"

In wenigen Tagen hält der neue Bundespräsident seine erste große Rede - wer auch immer es dann sein wird. Was soll er Ihrer Meinung nach sagen? Schreiben Sie an der Rede mit - wir freuen uns auf Ihre Vorschläge!

Der Berliner Kabarettist Rainald Grebe hat 2008 schon mal in der Sendung Neues aus der Anstalt eine Präsidentenrede vorgesungen. Großartige Sätze trug er vor - zum Beispiel:

"Meine Damen und Herren, liebe Neger": Bundespräsident Horst Lübke fand nicht immer die richtigen Worte.

(Foto: sz.sonstige)

"Ich grüße alle Herzpatienten in Vertretung meiner Frau." Oder: "Ich muss doch jetzt hier diese Fähre taufen. Wo ist denn hier die Fähre? Ich bin der Schirmherr dieses Krötentunnels." Oder: "Jetzt kommt ein Grußwort für Hartz-IV-Empfänger. Ihr Schicksal trifft mich auch persönlich. Sie halten sich für überflüssig. Es geht mir da ganz ähnlich."

Nicht so präsidiale Sätze? Dann schreiben Sie doch selbst!

Im Flüstertool von sueddeutsche.de können Sie Vorschläge machen, was der neue Bundespräsident - wer immer er auch sein mag - bei seiner ersten großen Rede unbedingt sagen sollte. Die Redaktion fasst die besten Beiträge zu einer tatsächlichen Rede zusammen und wird diese an dieser Stelle veröffentlichen. Hier geht es zum Flüstertool! Wir freuen uns auf Ihre Ideen!