Antonescu-Diktatur 1940 bis 1944Rumäniens Marschall an Hitlers Seite

Im EU-Land Rumänien wird das mörderische Regime des Hitler-Freundes Antonescu verklärt. Nun kürte Premier Ponta sogar einen Parteifreund zum Minister, der noch vor wenigen Monaten den Holocaust in Rumänien leugnete. Eine Erinnerung an Rumäniens faschistische Jahre.

Im EU-Land Rumänien wird das mörderische Regime des Hitler-Freundes Ion Antonescu verklärt. Nun kürte Premier Victor Ponta mit Dan Sova sogar einen Parteifreund zum Minister, der vor wenigen Monaten den Holocaust in Rumänien leugnete.

Den Angaben einer Historiker-Kommission um Friedensnobelpreisträger Elie Wiesel zufolge starben während der Gewaltherrschaft des Marschalls Antonsecu in Rumänien und in seinem Einflußbereich zwischen 280.000 und 380.000 rumänische und ukrainische Juden. Außerdem fanden etwa 20.000 Sinti und Roma den Tod.

Eine Erinnerung an Rumäniens braune Jahre. Mit Bildern von SZ Photo und Texten von Oliver Das Gupta.

Auf dieser Aufnahme begrüßt der deutsche Diktator Adolf Hitler den rumänischen Staatschef Marschall Ion Antonescu (re.) in seinem Hauptquartier "Wolfsschanze " am 13. Februar 1942.

Bild: Scherl / SZ Photo 10. August 2012, 16:302012-08-10 16:30:27 © Süddeutsche.de/odg/woja