Rauchfreie Zone

Madonna droht Fans mit Konzertabsage /
Von Antonia Hilpert
/ Veröffentlicht am , im Promiblog
Madonna Konzert Raucher promiblog Chile

Madonna bei ihrem Auftritt in Santiago/Chile: Nachdem der Qualm versiegt ist, hat der Weltstar dann doch noch gesungen.

(Foto: Süddeutsche.de/dpa)

Oft ist Geduld gefragt, bis Madonna bei einem Konzert auf die Bühne tritt. Da vertreibt sich der ein oder andere Fan die Wartezeit schon mal mit einer Zigarette. In Santiago de Chile hätte das Gequalme beinahe dazu geführt, dass das Konzert gar nicht erst stattgefunden hätte: Der Megastar weigerte sich, mit seiner Performance zu beginnen, solange im Publikum Zigaretten glimmen. Einem Bericht der Webseite TMZ zufolge drohte Madonna dem Publikum: "Wenn ihr raucht, werde ich nicht auftreten".

Offenbar hat die Sängerin gute Gründe dafür, sich derart resolut gegen die Qualmerei zur Wehr zu setzen: Zum einen, um den schädlichen Rauch nicht selbst einzuatmen, denn bekanntermaßen ist das gesundheitliche Risiko des Passivrauchens ja nicht zu unterschätzen. Zum anderen geht es Madonna um nicht weniger als das Wohl der Menschheit.

Das liegt Madonna nämlich am Herzen, wie sie schon des Öfteren unter Beweis stellte: Sie engagiert sich tatkräftig gegen den Hunger in der Welt, spendet dafür auch großzügig und setzt sich außerdem für den Weltfrieden ein. Und jetzt kämpft sie auch noch für die Gesundheit ihrer Fans!

Das Konzert in Chile veranstaltete die Sängerin dafür sogar unter freiem Himmel. So mussten sich ihre Fans nicht in eine stickige Halle quetschen. Für das Wohlbefinden ihrer Anhänger nahm die Sängerin sogar eine mögliche Erkältung oder zumindest einen kleinen Schnupfen in Kauf. Und dann sowas: Die Fans rauchten vor ihren Augen und verpesteten die gesunde Frischluft! Wenn das mal keine Unverschämtheit ist.

Sie selbst legt schon längst einen vorbildlichen, gesundheitsbewussten Lebensstil an den Tag: Die strenge Vegetarierin achtet stets darauf, dass nur biologische Nahrungsmittel auf ihrem Teller landen. Auch an körperlicher Bewegung mangelt es der 54-Jährigen augenscheinlich nicht. Mit ihrem täglichen, intensiven Muskelaufbautraining, Yoga und Fitnessprogramm meint sie es jedoch ein bisschen zu gut. Inzwischen lästern die Medien regelmäßig über ihre dünnen, ausgezehrten "Grusel-Arme", unter deren Haut sich Sehnen und Adern abzeichnen wie ein organisches Straßennetz.

Doch der Rest der Welt hingegen lebt derweil viel zu ungesund. Das kann man ja gar nicht mit ansehen! Und da sich niemand darum kümmert, diese Missstände zu beheben, muss Madonna selbst tätig werden und die Ärmel hochkrempeln. Es ist ein Jammer: Wenn man nicht alles selber macht!

Um Couch-Potatoes vom Sofa zu bewegen, brachte sie beispielsweise eine Fitness-DVD mit ihren Choreographien zum Nachtanzen heraus. Und jetzt hat der selbsternannte Gesundheitsapostel offensichtlich auch noch das Rauchproblem in Angriff genommen. Sonst macht es ja wieder keiner.

Also bitte, liebe Fans, zeigt ein wenig Dankbarkeit und merkt euch für die Zukunft: Keine Zigaretten mehr in Gegenwart selbstloser Weltstars! Und denkt auch gleich an eine dicke Wollmütze, damit ihr euch keine Erkältung holt. Niesen ist bei Madonna-Konzerten nämlich bestimmt ebenfalls verboten.