Oberland-Challenge Vier Runden zum Erfolg

Toni Lautenbacher (schwarzes Trikot rechts) lag im Ziel sechs Sekunden vor Daniel Götz (blaues Trikot Mitte).

(Foto: Hartmut Pöstges)

Toni Lautenbacher siegt beim Wolfratshauser Stadtlauf. Die Teilnehmer leiden unter der Hitze.

Von Arnold Zimprich

Rund 375 Sportlerinnen und Sportler sind am Sonntag beim Stadtlauf in Wolfratshausen angetreten, um bei schwülwarmem Wetter auf unterschiedlichen Distanzen rund um die Altstadt zu flitzen - vom Zwergerl-Lauf bis zum Hauptlauf, bei dem vier kurvige 2,5-Kilometer-Runden absolviert werden mussten.

"Heiß war's, einfach brutal heiß!", ächzte der 26-jährige Streckenrekordhalter Toni Lautenbacher aus Benediktbeuern - nachdem er sich mit 32:24 Minuten den Sieg geholt hatte. Dauerrivale Daniel Götz vom SC Bergdorf-Höhn (Oberfranken), mit dem sich Lautenbacher diese Saison schon einige spannende Duelle lieferte, konnte auf der letzten Runde nicht mehr mithalten und kam sechs Sekunden nach Lautenbacher ins Ziel. "Das belebt die Konkurrenz", meint Lautenbacher, "wir pushen uns gegenseitig." Den dritten Platz belegte Markus Brennauer vom TSV Penzberg.

Die für den PTSV Rosenheim startende Amanda Reiter entschied die Frauen-Hauptwertung mit einer Zeit von 39:57 Minuten für sich, Regina Danner (SC Gaißach) kam auf Platz zwei, gefolgt von Susanne Feigl (LC Tölzer Land).

Das Hauptrennen des Wolfratshauser Stadtlaufs war auch dieses Jahr wieder Teil der Raiffeisen Oberland Challenge (ROC), einer neunteiligen Rennserie. Entsprechend groß war der Ehrgeiz bei den ROC-Teilnehmern aller Altersklassen, darunter auch Erwin Matheis (54). Der für den SC Moosham startende Hechenberger landete zwar nur auf Platz drei in seiner Altersklasse, war aber trotzdem zufrieden. "Ich bin mit meinen 39:28 Minuten wirklich glücklich, erst recht bei der Hitze. Dafür, dass ich momentan nur zweimal die Woche trainiere, lief es optimal."

Für den Gesamtzweiten Daniel Götz stand nicht nur der Sport im Vordergrund: "Ich hatte mir vorgenommen, für einen kürzlich am plötzlichem Herztod verstorbenen Laufkollegen den Sieg zu holen." Der gesamte TSV Wolfratshausen war darum mit Trauerflor gestartet. Götz, der den legendären Osterfelder-Berglauf gewann, will nun erst einmal eine Pause einlegen. "Das habe ich mir nach diesem Saisonauftakt verdient."