Starnberg/Lwiw Schnelle Hilfe für Dawid

Der an Diabetes erkrankte Dawid aus dem ukrainischen Lwiw (früher Lemberg) und seine Mutter können aufatmen. Wie die Osteuropahilfe mitteilt, ist dank spontaner Hilfsbereitschaft die Versorgung des 14-jährigen Buben mit Insulin für ein Jahr sichergestellt werden. Mitte November hatte die Osteuropahilfe auf Dawids Situation aufmerksam gemacht. Nun gibt es mehrere Paten, die das Insulin sponsern. Zusätzlich habe sich ein gleichfalls zuckerkranker Spender bereit erklärt, die von ihm benutzte und voll funktionsfähige Insulinpumpe mit einem Neupreis von etwa 3000 Euro Dawid zu schenken. "Dies bedeutet eine ganz erhebliche finanzielle Entlastung für die Familie", teilt die Osteuropahilfe mit. Auch die Finanzierung der nur zeitlich begrenzt nutzbaren Katheder, die für die Verbindung von Pumpe zur Einstichstelle notwendig sind, sei gesichert. Die Insulinpumpe mit allem Zubehör ist inzwischen bei Dawid eingetroffen, der sie bereits nutzt. Er lebt mit zwei jüngeren Geschwistern und seiner allein erziehenden Mutter in einer kleinen Wohnung in Lwiw, dem früheren Lemberg.