Fünfseen-Filmfestival Starnberg bleibt Festival-Hauptsponsor

Innerhalb von nur acht Jahren hat sich das Fünfseen-Filmfestival als zweitgrößte Veranstaltung dieser Art in Bayern fest etabliert und gilt als herausragende kulturelle Veranstaltung. Etwa 17 000 Besucher erfreuten sich im Vorjahr an unterschiedlichsten Filmen. Im Mittelpunkt des elftägigen Festivals, das stets Ende Juli bis Anfang August stattfindet, steht insbesondere die Kreisstadt: In Starnberg beginnt das Festival mit einer Dampferfahrt auf dem See und endet mit einer Gala; Spielstätten sind die beiden Schlossberghallen, das Kino Breitwand und das Strandbad. Oft genug sind international anerkannte Stars dabei. Daher sind auch die Stadträte und die Rathaus-Verwaltung stolz auf diesen Erfolg, der freilich seinen Preis hat: Das Festival finanziert sich zu mehr als einem Drittel aus Eintrittsgeldern; den Rest bezahlen der Landkreis Starnberg, der Bezirk Oberbayern, der Freistaat (Wirtschaftsministerium) und einige Landkreisgemeinden.

Hinzu kommen nicht unerhebliche Sponsorengelder, unter anderem von der Stadt Starnberg, die seit 2013 einer der Hauptsponsoren ist. Auf Beschluss des Haupt- und Finanzausschusses hat die Stadt am Montag auch für dieses Jahr einen Zuschuss von insgesamt 20 000 Euro in bar sowie Sachleistungen in Höhe von etwa 3000 Euro bewilligt. Dazu zählen zum Beispiel die Mietkosten für die Schlossberghalle oder Transporte durch Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs, die über den Kultur-Etat der Stadt abgerechnet werden.