Stadtversammlung der Münchner Grünen Einstimmig für das Bürgerbegehren

"Die Münchner Grünen sind hochmotiviert, den Bau der dritten Startbahn zu verhindern": Auf der Stadtversammlung hat die Partei einstimmig für ein Bürgerbegehren votiert.

Die Münchner Grünen haben ein Bürgerbegehren gegen die dritte Startbahn am Münchner Flughafen beschlossen. "Die Münchner Grünen sind hochmotiviert, den Bau der dritten Startbahn zu verhindern", teilte die Vorsitzende, Katharina Schulze, am Freitag nach der Stadtversammlung am Vorabend mit. München als "nachhaltige Metropole" brauche keine Erweiterung des Flughafens.

Um die 150 Mitglieder drängten sich in dem Saal im Eine-Welt-Haus - und vortierten einstimmig für das Begehren. Zudem wurde beschlossen, 10.000 Euro aus dem Haushalt bereitzustellen, um damit Vorbereitungen wie Plakatekleben und Unterschriftensammeln zu finanzieren.

Damit es zu einem Bürgerentscheid kommt, muss die Partei 27.000 Unterschriften sammeln. Das Projekt soll 1,2 Milliarden Euro kosten und stößt auf Widerstand bei Kommunen, Anwohnern und Umweltschützern.

Der Münchner Oberbürgermeister und SPD-Spitzenkandidat Christian Ude hat bereits angekündigt, er werde das Ergebnis des Bürgerbegehrens akzeptieren - egal, wie es ausgeht.