Raubüberfall Juweliergeschäft wird überfallen - zum zweiten Mal

Eine Vitrine ging zu Bruch bei dem Juwelier nahe dem Viktualienmarkt - gestohlen wurde aber offenbar nichts.

(Foto: Stephan Rumpf)

Der Laden am Viktualienmarkt ist schon vor einem Jahr von bewaffneten Tätern gestürmt worden. Aber dieses Mal hatte der Besitzer Pfefferspray zur Hand.

Für die Inhaber des Juweliergeschäfts in der Westenriederstraße muss es ein traumatischer Tag gewesen sein: Bewaffnete Räuber stürmten in ihren Laden - genau wie schon vor einem Jahr.

Damals hatten zwei Täter, bewaffnet mit Vorschlaghammer und Schusswaffe, den Laden am Viktualienmarkt überfallen. Es kam zum Handgemenge zwischen den Beschäftigten und den Tätern: Einer der Täter prügelte den Vater, Inhaber des Geschäfts, zu Boden, der Sohn stürmte den Räubern noch hinterher. Beide Verdächtige wurden gefasst.

SZ München-News per WhatsApp, Telegram oder Insta

Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt. Abonnieren Sie ihn kostenlos. mehr ...

Dieses Mal war der Ladenbesitzer besser ausgerüstet, als drei bewaffnete Täter, wieder am Vormittag, sein Juweliergeschäft stürmten. Wieder war er gemeinsam mit seinem Sohn und zwei weiblichen Angestellten im Laden. Die Angreifer schafften es zwar, eine Vitrine zu zertrümmern, da sprühte er ihnen aber auch schon Pfefferspray ins Gesicht. Das vertrieb die Täter, die zu Fuß flüchteten - den gestohlenen weißen Mercedes, den sie als Fluchtauto an der Straße geparkt hatten, ließen sie zurück. Wie ein Imbissbetreiber aus der Nachbarschaft beobachtete, stürzten sich etliche Leute hinterher.

Einen der drei Täter fasste die Polizei unweit des Tatorts in der Frauenstraße. Er war mit einer Pistole bewaffnet - noch ist nicht bekannt, ob es sich um eine Schreckschusspistole handelt oder um eine echte.

Die beiden anderen Täter sind noch flüchtig.

Bewaffnete Männer überfallen Juwelier

Sie rückten mit Schusswaffe und Vorschlaghammer an: Zwei Männer haben am Montag ein Schmuckgeschäft am Viktualienmarkt überfallen. Als sie nach einem Gerangel flüchten wollen, geht einiges schief - zumindest für einen von beiden. Von Bernd Kastner mehr...