Pasing Rentner stirbt nach Zimmerbrand

Die Feuerwehr bringt ihn noch aus der Wohnung, doch alle Rettungsversuche schlagen fehl.

Bei einem Zimmerbrand ist ein 70 Jahre alter Rentner ums Leben gekommen, er starb zusammen mit seinem Hund an einer Rauchgasvergiftung. Freitagfrüh um 3.39 Uhr rief ein Nachbar bei der Feuerwehr an und berichtete, im Treppenhaus des Gebäudes an der Mitterfeldstraße rieche es nach Rauch, außerdem höre er das Piepen eines Warnmelders in einer Wohnung.

Unter Atemschutz verschafften sich fünf Einsatzkräfte der Feuerwehr Zugang zu der Einzimmerwohnung im achten Stock des Hauses in Pasing. Zu diesem Zeitpunkt lag der Rentner jedoch schon leblos neben seinem Bett, berichtet das Polizeipräsidium.

Er und sein ebenfalls lebloser Hund wurden zwei Stockwerke tiefer in Sicherheit gebracht, dann versuchten Notärzte und Mitarbeiter der Tierrettung vergeblich, beide wiederzubeleben. Hund und Herrchen starben noch an der Einsatzstelle. Nach ersten Ermittlungen der Polizei ist das Feuer wohl vom Bett ausgegangen. Womöglich hatte der alte Mann dort geraucht und schlief dabei ein.

Besser informiert - mit SZ München