Neuhausen Statisten spielen Publikum

Manchmal muss man als Statist über die Straße gehen, natürlich im Hintergrund, oder in einer Masse Mensch theatralisch die Hände in die Höhe reißen. Der Regisseur und Choreograf Sebastian Blasius sucht für sein neues Projekt "Das kommende Verschwinden" noch Statisten, die sich zutrauen, ein Theaterpublikum zu spielen. Die Vorstellungen finden am 6. und 7. Oktober im Schwere Reiter, Dachauer Straße 114, statt. Die Handlung: Es geht um eine fiktive Konferenz, die im Jahr 2045 spielt, die Spaltung zwischen Arm und Reich ist weit fortgeschritten, Rechtspopulisten sind an der Macht. Heutige Wissenschaftler kommen bei dieser Konferenz zu Wort, die Statisten sind Teil des echten Publikums, haben aber die Aufgabe, die Zuschauer immer wieder in eine andere Richtung zu lenken. Theatererfahrung ist nicht erforderlich, gesucht werden Frauen und Männer jeden Alters. Die Proben findem am 4. und 5. Oktober im Schwere Reiter statt. Die Vorstellungen am 6. und 7. Oktober dauern von 15 bis 22 Uhr. Die Statisten bekommen eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 200 Euro. Wer mitmachen will, meldet sich per E-Mail bei Arne Schirmel unter arneschirmel@posteo.de. Mehr Infos zum Stück gibt es unter www.kathrin-schaefer.com.