Neuhausen Geburtstagsgeschenk fürs Neue Maxim

Ein Jahr schon ist ins Land gegangen, seit das traditionsreiche Maxim-Kino an der Landshuter Allee 31 als "Neues Maxim" wiedereröffnet hat. Diesen Geburtstag wollen die vier Betreiber Anne Harder, Bernd Krause, Beate Muschler und Regine Stoiber am Samstag, 7. Oktober, von 21 Uhr an mit allen alten und neuen Freunden des Kinos feiern. Der Bezirksausschuss Neuhausen-Nymphenburg hat bereits ein Geburtstagsgeschenk gemacht, er bezuschusst den Druck von Flyern mit 1620 Euro. Dagegen stimmte nur Ludwig Gebhard (Freie Wähler). Er kritisierte, dass "dann ja jeder mittelständische Betrieb, der neu aufmacht, von uns verlangen könnte, dass wir die Werbekosten zahlen". Barbara Schmitt-Walter (FDP) hielt dagegen, der Bezirksausschuss habe dem Maxim schließlich immer Unterstützung zugesichert, und Daniela Stelzer (Grüne) lobte den "wertvollen Beitrag" des Maxims zur Kultur im Stadtviertel. "Optimal" allerdings sei die Übernahme von Flyer-Kosten nicht, räumte BA-Vorsitzende Anna Hanusch (Grüne) ein, "es ist vielleicht besser, mal eine spezielle Veranstaltung zu unterstützen."