Schwabing Manege frei

Wie die Profis: Die Fünftklässler Frieda und Nikolai tanzen voller Eleganz und Anmut auf dem Seil.

(Foto: privat)

Artisten des "Circus Leopoldini" zeigen ihr Frühjahrsprogramm

Von Lisa Hänel

Wenn die letzten Schneeflocken fallen, heißt es für die Artistinnen und Artisten des "Circus Leopoldini", den Winterstaub aus der Kleidung zu klopfen und wieder zu Bällen, Keulen und Einrädern zu greifen. Denn in rund zwei Wochen präsentiert die Kinder- und Jugendzirkusschule ihr aktuelles Programm "Frühlingserwachen".

Jeden Sommer treten die Artisten drei Mal auf der Zirkuswiese im Westpark Ost auf. Unter dem Titel "Frühlingserwachen" wird dann im Frühjahr des Folgejahres eine bunte Varieté-Auswahl der Sommer-Auftritte gezeigt; hinzu kommen neue Zirkusnummern. "Frühlingserwachen" ist für Leopoldini-Leiterin Dorothea Auer immer etwas Besonderes, da nur bei dieser Gelegenheit ältere und jüngere Artisten gemeinsam auftreten. In den anderen drei Shows im Jahr hat jede Altersgruppe ihren eigenen Auftritt.

Für Dorothea Auer sind die Seiltänzer ein Höhepunkt der Frühjahrs-Show, denn "dafür entscheiden sich nur noch wenige Kinder". Es sieht so leicht aus, erfordert aber jede Menge Übung und Zeit. Die Fünftklässler Frieda und Nikolai, die die Seiltanznummer auf die Bühne bringen, dürfen vielleicht sogar in diesem Jahr für den "Circus Leopoldini" in das Rennen um den begehrten bayerischen Schülerpreis "Talents" im Gop-Theater gehen.

"Circus Leopoldini" begann 2004 als kleine Schul-AG, ist inzwischen aber ein eingetragener Verein mit 130 Artisten. Die meisten von ihnen besuchen die Rudolf-Steiner-Schule in Schwabing, in deren Turnhalle auch geprobt wird. Trainiert werden die Zirkustalente von acht Erwachsenen - Zirkuspädagogen und zehn Jugendübungsleitern. Von der vierten bis zur achten Klasse lernen die Artisten neben Jonglieren und Akrobatik alles, was zum Zirkus gehört. Nach der achten Klasse dürfen sie sich dann auf einem Gebiet spezialisieren. "80 Prozent von ihnen bleiben bis zum Abitur dabei", verrät Auer stolz.

"Frühlingserwachen" wird am Freitag, 11. März, um 19 Uhr und am Samstag, 12.März, um 18 Uhr im Theater Leo 17 an der Leopoldstraße 17 gezeigt. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigt fünf Euro, und sind im "Kunst und Spiel", Leopoldstraße 48, und im Internet unter www.circus- leopoldini.de erhältlich.