München heute Nur noch drei Frauen / Instant-Balkon / Pfleger wieder vor Gericht

Da waren es nur noch drei. Diese Frauen schickt München als Abgeordnete nach Berlin: (von links) Nicole Gohlke (Linke), Margarete Bause (Grüne) und Claudia Tausend (SPD).

(Foto: Robert Haas/ Extern)

Und was die Stadt sonst noch bewegt.

Von Jana Stegemann

Im neuen Parlament werden mehr Münchner Abgeordnete sitzen als zuvor: Statt den bisherigen zehn, schicken die Parteien nun 14 nach Berlin. Wer diese Menschen sind? Vor allem Männer.

Elf der neuen Abgeordneten sind männlich, nur drei (!) sind weiblich: Nicole Gohlke (Linke), Margarete Bause (Grüne) und Claudia Tausend (SPD). München steigert also die Zahl seiner Abgeordneten und senkt gleichzeitig die Zahl seiner Politikerinnen - das muss man auch erst mal hinbekommen. Meine Kollegin Pia Ratzesberger findet: Von einer Großstadt hätte man mehr erwartet. Vor allem, weil in der ganzen Stadt die CSU gewann - und die nun mal keine einzige Frau aufgestellt hatte.

An Tag eins nach der Bundestagswahl diskutieren die Münchner Parteien aber leidenschaftlicher über andere Themen als über die Diversität der Abgeordneten: Die Münchner SPD-Chefin Tausend gibt Berlin die Schuld an dem desaströsen Ergebnis ihrer Partei. Münchens OB Reiter sieht das anders.

Das Wetter: Nach Frühnebel wechseln sich Sonne und Wolken ab, bei bis zu 19 Grad.

DER TAG IN MÜNCHEN

"Aktion Sichere Wiesn" half schon 116 Frauen Vor allem am Samstag kamen viele Frauen und Mädchen zur Beratungsstelle auf dem Oktoberfest. Manchmal muss das Team ungewöhnliche Maßnahmen ergreifen. Zum Artikel

Zwei Münchner erfinden Instant-Balkon Mit beweglichen Glastüren lassen sich Räume zu Balkonen umwandeln und umgekehrt. Das könnte das Wohnen weltweit verändern - wenn sich die Idee rechnet. Zum Artikel

Urteil aufgehoben: Pfleger muss erneut vor Gericht Der Mann war wegen sexuellen Missbrauchs einer Patientin verurteilt worden. Auch hatte ihm das Landgericht untersagt, wieder als Pfleger zu arbeiten - dabei aber Fehler gemacht. Zum Artikel

Restaurants in München | Bars in München | Frühstück und Brunch

Das Oktoberfest ohne Tiere? Unvorstellbar!

Auf dem Teller, auf dem Turm oder neben einem am Tisch: Überall auf der Wiesn hat man es mit Tieren zu tun. Hier kommt der Beweis. mehr...

So kann sich jeder einen Warhol ins Wohnzimmer hängen - auf Zeit

In Bibliotheken kann man sich Bücher ausleihen. Und in der Artothek? Bekommt man Gemälde und Plastiken auf Zeit. Seit 30 Jahren bietet die Stadt diesen Service schon an. Von Evelyn Vogel mehr...

WÄHRENDDESSEN IN...

Bergrheinfeld: Polizei greift betrunkenen Waschbären auf In der unterfränkischen Gemeinde bemerkte ein Passant einen Waschbär, der in Schlangenlinien lief. Da er glaubte, der Waschbär schwanke im Todeskampf, verständigte er die Polizei. Die Beamten erkannten dann aber, "mit geschultem Auge", wie es in der Polizeimeldung heißt, dass die Sorge unnötig war. Der Waschbär hatte sich in den benachbarten Weingütern wohl mit vergorenen Trauben einen Rausch angefressen. Die Polizisten trieben das Tier deshalb weg von der Straße, damit es in Ruhe und sicher seinen Rausch ausschlafen konnte.

Neues aus den Landkreisen: Bad Tölz-Wolfratshausen | Dachau | Ebersberg | Erding | Freising | Fürstenfeldbruck | München | Starnberg