Lenbachhaus in München Mühling wird neuer Direktor

Matthias Mühling wird neuer Direktor des Lenbachhauses in München.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Nun ist es amtlich: Matthias Mühling wird neuer Direktor des Lenbachhauses. Der promovierte Kunsthistoriker ist bereits seit 2005 als Sammlungsleiter und Kurator der Städtischen Galerie tätig, die nach längerer Renovierung nun bald wieder öffnet.

Der 44-jährige Matthias Mühling wird ab 2014 neuer Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und am Kunstbau in München. Der promovierte Kunsthistoriker ist bereits seit 2005 am Lenbachhaus als Sammlungsleiter und Kurator für internationale Gegenwartskunst tätig.

Zudem lehrt er an der Akademie der Bildenden Künste und an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Mühling, Jahrgang 1968, wird Nachfolger von Helmut Friedel. Die Fraktionen des Stadtrates hätten sich einhellig für Mühling ausgesprochen, sagte die Pressesprecherin des Münchner Kulturreferats, Jennifer Becker. Die frühere Villa des Malers Franz von Lenbach beherbergt eine der größten Sammlungen von Werken der Künstlergruppe Blauer Reiter mit Bildern von Paul Klee, Wassily Kandinsky oder Franz Marc. Nach einer Renovierung soll das Haus im Mai 2013 wiedereröffnet werden. Anfang der 1990er Jahre entstand der unterirdische Kunstbau, eine moderne Ausstellungshalle im Zwischengeschoss des U-Bahnhofes Königsplatz.

Kluge Köpfe im Kunstbau

Bis das Lenbachhaus nach jahrelangen Sanierungsarbeiten im Mai 2013 endlich wieder eröffnet wird, können sich die Kunstfreunde schon mal ein Bild machen von den Schätzen der Sammlung: Im Kunstbau ist von 9. November bis 10. Februar 2013 eine Ausstellung zu sehen, die vor allem die Neugier wecken soll: "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit", dieser Satz von Karl Valentin ist der Titel der Schau. Das Ganze ist auch als Experiment gedacht, als Möglichkeit der Um- und Neugruppierung wesentlicher Kunstwerke im neuen Lenbachhaus. Der Kunstbau soll dabei zum "Laboratorium" werden, immer wieder werden neue Hängungen ausprobiert.