Klinikum Großhadern Neues Gerät für die Krebs-Therapie

Das Klinikum Großhadern hat ein neuartiges Gerät zur Behandlung von Krebspatienten in Betrieb genommen. Laut Klinikum ist es weltweit das erste voll digitale Magnetresonanztomographiegerät in Kombination mit einem neu entwickelten Tiefenhyperthermie-System. Ärzte erwärmen bei der Hyperthermie die Tumorregion mit elektromagnetischen Wellen auf Temperaturen zwischen 39 und 43 Grad. Mit dem Gerät ist das ohne invasiven Eingriff möglich. Bisher wurde die Temperatur während der Behandlung über Temperatursensoren gemessen, die entweder in den Tumor oder in Körperhöhlen in der Nähe des Tumors eingeführt wurden. In einer Studie haben Mediziner des Klinikums herausgefunden, dass die neue Therapiekombination aus Überwärmung von Tumoren und Chemotherapie die Überlebenschancen der Krebspatienten verbessert.