Gräfelfing Mast am Jahnplatz wird abgebaut

Gemeinde setzt jetzt neues Mobilfunk-Konzept um

Erste Auswirkungen des neuen Mobilfunkmastes beim Sportverein TSV bekommen Anwohner um den Lochhamer Jahnplatz demnächst positiv zu spüren. Zum 30. April endet der Vertrag mit Mobilfunkbetreiber Vodafone für die Nutzung der Antenne auf dem Jahnplatz. Der Mobilfunkanbieter wird künftig den Mast beim TSV, nahe der Jahnstraße, in Anspruch nehmen. Damit kann der Mast am Jahnplatz abgebaut werden. Wann genau das passiert, ist allerdings noch offen.

In einer Ausschusssitzung des Gemeinderats vergangene Woche kam die Frage auf, ob die Anlage beim Sportverein in seiner jetzigen Gestalt fertig sei. Die Frage konnte Bürgermeisterin Uta Wüst (Interessengemeinschaft Gartenstadt Gräfelfing) mit "ja" beantworten. Der etwa 40 Meter hohe Mast in dem Waldstück nahe der Bahngleise ist der erste des Gräfelfinger Mobilfunkkonzepts. Die Gemeinde legt dabei zentrale Standorte für die Errichtung von Mobilfunkmasten fest. So sollen die willkürlich installierten Antennen auf Hausdächern, die wesentlich mehr Strahlung verursachen, ersetzen. In Gräfelfing müssen die Mobilfunkbetreiber nach und nach bis zum Jahr 2022 alle Dachantennen abbauen. Sie dürfen dann nur noch über die zentralen Masten senden.