Fürstenried Kuscheln für die Seele

Teddy-Flut: Stefan Inderst (links) und Andreas Starek sammeln Kuscheltiere für Flüchtlingskinder.

(Foto: privat)

Manchmal braucht es einfach jemanden, der anfängt mit dem Helfen. Bringen Menschen wie Irene Hofer den Stein erst einmal ins Rollen, macht sich eine gut gemeinte Aktion dann oft genug selbständig, wird aus einer Idee ein sinnvolles Projekt. Eine Vorstellung des Kabarettisten Christian Springer, der sich im Verein "Orienthelfer" unter anderem für Flüchtlingskinder in Syrien engagiert, war im Münchner Südwesten Anlass für eine solche Hilfsaktion. Sie begann in der Grundschule an der Walliser Straße, durch Vermittlung des Rektors Stefan Inderst kamen auch das Gymnasium, die Real- und die Mittelschule in Fürstenried-West ins Boot. Gesammelt wurden Kuscheltiere für Kinder, die auf der Flucht jeden Halt verloren haben. "Es war unmöglich, sie alle zu zählen", bilanziert Hofer, geschätzt habe man den Kuscheltierberg auf ein Volumen von fünf Kubikmetern: "Es sind sicher ein paar tausend." Bald sollen Flüchtlingskinder mit ihnen kuscheln dürfen - dass das klappt, wollen Rektor Stefan Inderst und Andreas Starek, Mitarbeiter beim Verein Orienthelfer, nun organisieren.