Au Grenzenloses Theater

Die interkulturelle Theatergruppe Grenzenlos bringt junge Geflüchtete und Münchner Schüler zusammen. In der Theatercollage "Unterm Sprung" spielen sie sich von der Vergangenheit in die Zukunft, mithilfe von Masken und Schattenspielen. Sie nehmen Karl Valentins Spruch zum Motto: "Der Fremde ist der Fremde nur in der Fremde". Die Gruppe entstand aus einer Kooperation der Mohr-Villa in Freimann, des Vereins Global Understanding und des Regisseurs Viktor Schenkel. Theater Grenzenlos spielt an diesem Mittwoch, 19. Juli, 20 Uhr, im Theater HochX an der Entenbachstraße 37. Die Karten kosten zwölf Euro, ermäßigt sieben Euro.