Altstadt Utopie nach dem Unheil

Nach dem Erdbeben vom 11. März 2011 in Japan wurde weltweit berichtet, wie die Betroffenen Ruhe bewahrten und sich gegenseitig halfen. Dass Menschen sich gerade nach großen Katastrophen zu Rettungsaktionen zusammenschließen, arbeitete Rebecca Solnit schon 2009 in ihrem Buch "A Paradise Built in Hell" heraus. Der japanische Schriftsteller Keiichiro Hirano präsentiert am Mittwoch, 13. September, die aktuellen Ergebnisse seiner Auseinandersetzung mit der "Saigai Yutopia", der Theorie einer Utopie nach dem Unheil. Die Veranstaltung der deutsch-japanischen Gesellschaft in japanischer Sprache mit deutscher Übersetzung findet im Bibliothekssaal der Staatlichen Münzsammlung an der Residenzstraße 1 statt. Beginn ist um 19 Uhr.