Politik im Fernsehen Fest im Sessel

"Die Redaktionen wissen auch, dass ich nicht zu den Anhängern einer Einerseits-andererseits-Rhetorik gehöre. Sie wissen: Ich liebe Subjekt, Prädikat, Objekt": Wolfgang Bosbach.

(Foto: Getty Images)

Am Sonntag startet Anne Will auf ihrem neuen, alten Sendeplatz. Wetten, dass Wolfgang Bosbach wieder oft dabei sein wird? Ein Gespräch mit Deutschlands häufigstem Talk-Gast.

Interview von Cornelius Pollmer

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach, 63, ist so oft wie kein anderer dabei, wenn im deutschen Fernsehen über Politik gesprochen wird. In seinem Berliner Büro liegt ein Silberner Handschuh, eine Trophäe: Frank Plasberg verlieh diese früher an die Sieger seiner Talkrunden.

Herr Bosbach, herzlichen Glückwunsch zum Triple! 2015 waren Sie der häufigste Gast in den politischen Talkshows, das dritte Jahr in Folge.

Danke für die Blumen.

Dabei nehmen Sie gerade mal die Hälfte der Einladungen an. Welche schlagen Sie aus? ...