Leserdiskussion Schwangerschaftsabbruch: Brauchen wir eine Gesetzesreform?

Seit Mitte der neunziger Jahre gilt: Abtreibungen in Deutschland sind weiterhin rechtswidrig, allerdings straffrei, wenn sie vor der zwölften Woche vorgenommen werden und die Frau sich mindestens drei Tage vor dem Eingriff beraten lässt.

(Foto: dpa)

Eine deutsche Ärztin steht vor Gericht, weil sie im Leistungskatalog ihrer Website auch Schwangerschaftsabbrüche aufführt. Müssen wir einen neuen Umgang mit dem Thema finden?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.