X

Anzeige

Russische Farbfotografien

Der Zar war selbst ein Amateurfotograf, und stellte Prokudin-Gorski einen Sonderzug mit Dunkelkammer zur Verfügung, dazu Boote, Autos und Einreisegenehmigungen für Sperrgebiete. Von seiner Reise brachte Prokudin-Gorski mehr als zehntausend Farbbilder auf Glasplatten mit. Nonnen eines Klosters bei Sankt Petersburg bei der Heuernte, Kurgäste in Georgien, die Tischlerei einer Schwertklingenfabrik am Ural, stille Holzhäuser am Wasser, kirgisische Nomadenkinder, leere Fischersiedlungen in Karelien. Die meisten dieser Bilder sind derart scharf, dass man sie für Aufnahmen aus einem spätsowjetischen Fotoalbum halten könnte, manche gar für nachgestellte Bilder aus jüngster Zeit.

25. Januar 2013, 09:59 2013-01-25 09:59:55

zur Startseite