Neuer Youtube-Rekord Ein Requiem für Paul Walker überholt "Gangnam Style"

"See You Again" von Wiz Khalifa und Charlie Puth ist das erfolgreichste Youtube-Video aller Zeiten. Völlig zu Recht.

Von Julian Dörr

Das neue erfolgreichste Youtube-Video aller Zeiten ist eine meisterhafte Inszenierung. Doch, doch, ganz sicher. Man muss sich nur die ersten Sekunden von "See You Again", dieser großen Kitsch-Kollaboration von Rapper Wiz Khalifa und Popbürschchen Charlie Puth anschauen. Wie die Kamera da zu sorgenschwer tröpfelnden Pianotönen der untergehenden Sonne entgegenfährt. Wie Wiz Khalifa im Gegenlicht diesen Highway entlangschlurft. Und wie Charlie Puth dann an diesem Piano sitzt, eingekeilt von zwei hochglanzpolierten Tuner-Autos, im Hintergrund die Skyline von Los Angeles: "It's been a long day without my friend."

Schon nach wenigen Momenten ist alles gesagt, die gesamte Geschichte angelegt, alle Emotionen abgerufen. Tod und Trauer. Starke Männer, traurige Männer. Freiheit und Vergänglichkeit. All das verdichtet "See You Again" in seinen ersten 16 Sekunden. Und wer die Regeln der modernen Aufmerksamkeitsökonomie so verinnerlicht hat, der wird verdientermaßen zum meistgeschauten Video auf Youtube. Diesen Titel haben Wiz Khalifa und Charlie Puth dieser Tage dem südkoreanischen Rapper Psy und seinem "Gangnam Style" abgerungen. Mehr als 2,9 Milliarden Aufrufe auf Youtube. Allein: Es ist wohl weniger ihr Verdienst als der von Paul Walker.

"See You Again" stammt nämlich vom Soundtrack zu "Fast & Furious 7" und ist eine Hommage an den verstorbenen Schauspieler, der im "Fast & Furious"-Franchise eine zentrale Rolle einnahm. 2013, zwei Monate nach seinem 40. Geburtstag, verunglückte Walker bei einem Autounfall. Die Dreharbeiten zum siebten Teil der erfolgreichen Street-Race-Reihe konnte er nicht mehr vollenden. Zum Start des Filmes im Jahr 2015 widmeten ihm seine Macher deshalb einen Song samt Video.

Weshalb Walker neben Wiz Khalifa und Charlie Puth in jeder zweiten Einstellung zu sehen ist. Walker mit entschlossenem Blick. Walker mit grimmigem Blick. Walker mit spöttischem Blick. Walker nickt Vin Diesel zu. Vin Diesel nickt zurück. Zwei Kerle und ihre Autos. Eine Traummännerfreundschaft - unterlegt mit Traummännerfreundschaftstexten: "We've come a long way from where we began". Oder: "Those were the days, hard work forever pays".

Der letzte Dienst am großen Fan-Helden

Natürlich ist das großer Pathos und noch größerer Kitsch. Aber man muss an dieser Stelle noch einmal innehalten: drei Milliarden Views! Die Leute lieben Paul Walker, sie lieben Vin Diesel. Und sie lieben "Fast & Furious". Man muss schon kein Herz haben, um diese Liebe in "See You Again" nicht zu spüren. In diesem Video, aber vor allem in der Kommentarspalte darunter.

Als vor wenigen Tagen dann der Rekord von Psy und "Gangnam Style" in die Nähe rückte, machten es sich Walkers Fans zur Aufgabe, diesen Rekord zu brechen - als letzten Dienst an ihrem Helden. "Come on lets get this to be the most viewed Youtube video for Paul Walker!", schrieb ein Nutzer.

Und das ist ja das rührende und umwerfende an diesem Song, an diesem ganzen irren Franchise. Da geht es um Männer (und Frauen) und ihre Autos. Aber eigentlich geht es um den Menschen. Um sein Streben und sein Sterben. Und deshalb ist das erfolgreichste Youtube-Video aller Zeiten nun auch ein auf kürzeste Aufmerksamkeitsspannen optimiertes Musikvideo, das die Erinnerung an einen Mann für die Ewigkeit erhalten soll. Und diesen Widerspruch nicht nur aufzulösen, sondern zu vereinen, das ist doch die wahre Leistung.

Vin Diesel würde selbst den Brexit schaukeln

Warum "Fast & Furious 8" der Kinohit der Stunde ist? Weil die wohlsortierte Actionwelt von Vin Diesel ein Fels in der Brandung unserer unsicheren Zeiten ist. Filmkritik von Juliane Liebert mehr...