Autoren für Computerspiele Die wollen doch nur spielen

Screenshot GTA V

Talentierte Menschen gehen dorthin, wo sie viel Geld verdienen können. So wandern immer mehr Drehbuchautoren aus dem Filmgeschäft in die Computerspielbranche ab, in der noch unerschöpftes kreatives Potenzial schlummert.

Von Jürgen Schmieder, Los Angeles

Eine Regel der Filmbranche besagt, dass es für einen guten Film drei Zutaten braucht: ein gutes Drehbuch, ein gutes Drehbuch - und ein gutes Drehbuch. So gesehen gab es im Sommer in Hollywood ganz offensichtlich kaum gute Drehbücher, zahlreiche Filme mit dreistelligem Millionenbudget wie etwa "Lone Ranger" und "After Earth" floppten bei den Kritikern und auch an der Kinokasse.

Zahlreiche Autoren schreiben mittlerweile für Fernsehserien, andere haben sich einem Bereich zugewandt, der auch im abgelaufenen Jahr wieder zahlreiche Produkte herausbrachte und aufgrund des wirtschaftlichen Erfolges für Einträge im Guinness Buch der Rekorde sorgte: der Computerspielbranche.

Ein immenses Budget

"Grand Theft Auto V" etwa, die Videospiel gewordene Hommage an Los Angeles, setzte innerhalb von 24 Stunden 815,7 Millionen Dollar um, das hat zuvor noch kein Film geschafft. Die Eine-Milliarde-Marke war nach drei Tagen geknackt, auch das ist noch keinem Entertainment-Produkt derart schnell gelungen. Nur wenige Wochen später verkündete der Publisher Activision ganz nonchalant, von seinem First-Person-Shooter "Call of Duty: Ghosts" Kopien im Wert von mehr als einer Milliarde US-Dollar an den Einzelhandel verschickt zu haben.

Es gibt in Hollywood noch eine Regel: Talentierte Menschen gehen dorthin, wo sie viel Geld verdienen können. Das führt dazu, dass zahlreiche Schreiber die Computerspielbranche für sich entdeckt haben. Etablierte festangestellte Autoren erhalten etwa 120.000 Dollar pro Jahr. Wer sein eigenes Projekt erfolgreich verwirklicht oder Chef-Schreiber bei einem Blockbuster ist, kann noch deutlich mehr verdienen.

Der wirtschaftliche Erfolg sorgt dafür, dass Projekte bisweilen mit einem immensen Budget ausgestattet werden - nicht nur dafür, grafische Elemente weiterzuentwickeln und das Abfeuern von Waffen immer realistischer wirken zu lassen, sondern ganz banal für eine mitreißende Handlung. "GTA V" etwa kostete inklusive einer gigantischen Marketingkampagne 265 Millionen Dollar, das Spiel wurde nach dem Erscheinen zu Recht als Kunstwerk gefeiert.