Viren-Alarm am PC So retten Sie Ihren Computer

Was tun, wenn der Rechner virenverseucht ist? Einen neuen Virenschutz installieren oder warten, dass sich die Probleme geben? Lieber nicht. Im Notfall helfen spezielle Scanner, mit denen sich der PC säubern lässt. Meist lassen sie sich kostenlos herunterladen.

Einen Rechner von Viren zu befreien, muss nichts kosten. Im Gegenteil. Es gibt spezielle Scanner, mit denen sich das System booten und dann durchsuchen und reinigen lässt - vollkommen kostenlos. Beispiele für solche Software sind die BitDefender-Rescue-CD oder die Kaspersky-Rescue-Disk. Beide lassen sich als ISO-Datei kostenlos herunterladen und als Datenträgerabbild brennen.

Das geht in Windows 7 mit Bordmitteln über einen Doppelklick auf die Datei. Alternativ lässt sich die ISO-Datei von Kaspersky auch auf einen USB-Stick schreiben. Dazu bietet der Hersteller gleich das passende Tool an, den USB-Rescue-Disk-Maker. Das Tool muss über das Kontextmenü mit Administratorrechten gestartet werden.

Kostenlose Rettungs-CDs

Sind auf dem Stick bereits Daten gespeichert, bleiben diese erhalten. Das Tool installiert nur einen Bootsektor auf dem Stick und integriert die notwendigen Dateien für die Rettungs-CD. Hierbei handelt es sich um etwa 200 Megabyte (MB) an Daten. Weitere verfügbare kostenlose Rettungs-CDs sind zum Beispiel die AntiVir-Rescue-CD, die F-Secure-Rescue-CD oder die AVG-Rettungs-CD.

"Wichtig ist es, den Rechner mit der Boot-CD/DVD eines Anti-Viren-Programms zu starten und nicht aus dem laufenden Betrieb heraus nach Viren zu suchen", rät Wolfgang Hosbach Redakteur beim "PC Magazin". Nur so könnten auch sogenannte Rootkits gefunden werden, die sich vielleicht auf der Festplatte eingenistet haben. Bei einem hartnäckigen Virus sollte man mehrere Rescue-CDs nacheinander einsetzen, rät der Experte.

Findet man den Schädling so nicht, muss der Rechner komplett neu aufgesetzt werden. "Das ist nicht die schlechteste Lösung", sagt Hosbach. "Daten lassen sich zuvor zum Beispiel mit einem Live-Linux-System, das ebenfalls von der CD gestartet wird, auf eine externe USB-Platte retten."