Vielfalt im Silicon Valley So sehen Programmierer wirklich aus

Isis Anchalee Wenger ruft per Twitter zu der Aktion #Ilooklikeanengineer auf.

(Foto: Isis Anchalee Wenger)
  • In der Tech-Branche arbeiten zwar hauptsächlich weiße oder asiatische Männer, aber es gibt auch dort Frauen, Hispanics und Schwarze.
  • Um zu zeigen, dass nicht alle dem Klischee des weißen Entwicklers entsprechen, startete die Programmiererin Isis Anchalee Wenger eine Twitter-Aktion.
Von Sara Weber

Isis Anchalee Wenger ist im Silicon Valley für viele zum Vorbild in Sachen Vielfalt geworden: Unter dem Hashtag #Ilooklikeanengineer bittet sie Menschen aus der Tech-Branche, die nicht dem Entwickler-Klischee "weiß oder asiatisch" entsprechen, Bilder von sich zu posten: "Hilf uns dabei, neu zu definieren, wie ein Entwickler aussehen sollte." Anchalee arbeitet als Programmiererin in San Francisco und war eines der Gesichter für eine Kampagne, mit denen ihr Unternehmen nach neuen Mitarbeitern suchte:

Doch nicht jedem passt es, dass auf dem Plakat eine Frau zu sehen ist. In einem Blogpost hat Anchalee ein paar Reaktionen aufgeschrieben: "Einige Leute denken, dass ich komisch schaue. Andere finden es unglaubwürdig, dass weibliche Programmierer so aussehen."

Es ist nicht das erste Mal, dass Anchalee Sexismus in der Tech-Branche erlebt: Ein Mann habe im Büro Geldscheine auf sie geworfen, schreibt sie, ein anderer habe ihr indirekt eine Affäre angeboten, während sie dabei war, sich für eine Stelle in seinem Unternehmen zu bewerben. Die Kultur im Silocon Valley führe dazu, dass viele nicht wissen, wie sie mit Leuten umgehen sollen, die nicht in das Schema passen.

Deshalb will sie mit dem Hashtag #Ilooklikeanengineer zeigen, dass die Branche vielfältiger ist, als viele denken. Vor allem Frauen teilen daraufhin Fotos von sich auf Twitter. Darunter sind Startup-Gründerinnen und Entwicklerinnen, die bei großen US-Unternehmen wie Microsoft und Pinterest arbeiten:

Viele Frauen posten nicht nur ein Bild von sich und einen Hinweis auf ihr Unternehmen oder ihre Position, sondern noch mehr Details:

Einige sind Mütter - oder werden es bald sein:

Und auch Frauen aus Deutschland machen mit:

Es sind jedoch nicht nur Frauen, die Fotos teilen - schließlich richtet sich #Ilooklikeanengineer an alle, die nicht dem Entwickler-Stereotyp entsprechen:

Das Silicon Valley gilt immer noch als "Tal der weißen Männer". So sind bei Facebook der überwiegende Teil der Angestellten im Tech-Bereich weiß oder asiatisch, nur drei Prozent sind Hispanics, ein Prozent der Mitarbeiter ist schwarz. Der Anteil der Frauen unter den Programmierern und Entwicklern liegt bei 16 Prozent. Bei Google sieht es ähnlich aus: 18 Prozent Frauen, zwei Prozent Hispanics, ein Prozent Schwarze.

Schwarze putzen und gärtnern, Weiße verdienen das Geld

Zwei Prozent der Google-Mitarbeiter sind schwarz, drei Prozent Latinos. In den mächtigsten Tech-Konzernen der Welt gilt: Je lukrativer der Job, desto eher macht ihn ein weißer Mann. Von Simon Hurtz mehr ...