Soziales Netzwerk Facebook bildet in Berlin Lösch-Team für Hasskommentare

Das Unternehmen hinter dem sozialen Netzwerk reagiert damit auf Kritik an seinem laxen Umgang mit beleidigenden Inhalten.

Facebook richtet in Deutschland eine Gruppe ein, die Hasskommentare in dem sozialen Netzwerk löschen soll. Das berichtet Der Spiegel. Die "Customer Care Agents" sollen sich offenbar nicht nur mit deutschsprachigen Einträgen beschäftigen, sondern auch fließend Arabisch, Französisch oder Türkisch sprechen können. Die Mitarbeiterzahl der neuen Abteilung soll im dreistelligen Bereich liegen. Angestellt sind sie allerdings nicht bei Facebook selbst, sondern bei dem Dienstleister Arvato, einer Bertelsmann-Tochter.

Mit der Einrichtung der Löschtruppe reagiert Facebook auf Kritik am oft laxen Umgang mit beleidigenden Inhalten. Auch Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hatte diesen Schritt gefordert. "Mit dieser Investition möchte Facebook dafür sorgen, dass Meldungen von Inhalten, die gegen unsere Gemeinschaftsstandards verstoßen, noch effektiver bearbeitet werden können", sagte eine Sprecherin des US-amerikanischen Unternehmens.

Bereits im November des vergangenen Jahres hatte Facebook angekündigt, in Zukunft "extrem viel mehr" kontroverse Inhalte zu sperren oder zu löschen.