Präsentation in San Francisco Apple schrumpft sein iPhone groß

Leichter und dünner, dafür mit größerem Bildschirm: Apple präsentiert in San Francisco sein neues Smartphone. Es heißt: iPhone 5 - und löst im Wesentlichen das ein, was viele Experten schon länger erwartet haben. Auf den Wow-Effekt warten die Fans vergeblich. Was das Smartphone sonst noch kann und welche weiteren Produkte Apple vorstellt.

Die Ticker-Nachlese. Von Helmut Martin-Jung, London, Bernd Graff, Mirjam Hauck, Johannes Kuhn und Pascal Paukner

Apple präsentiert sein neues iPhone. Um kurz nach 19 Uhr MEST zeigte Apple-Marketingchef Phil Schiller das iPhone 5. Nach monatelangen Gerüchten ist nun klar, wie das neue Smartphone-Flagschiff des Konzerns aussehen wird.

[] Das iPhone wird dünner: 7,6 Millimeter dick, 112 Gramm schwer und damit 20 Prozent leichter als das iPhone 4S.

[] Größeres Display: Das neue Smartphone kommt mit einem 4-Zoll-Display und ein Seitenverhältnis von 16:9 wie bei einem Flachbildfernseher. Der Bildschirm wird also größer. Seit der ersten iPhone-Generation betrug die Bildschirm-Diagonale unverändert 3,5 Zoll (8,9 cm). Die Auflösung von 1136 x 640 Pixeln bleibt gleich.

[] LTE-fähig: Das iPhone 5 unterstützt den neuen Mobilfunkstandard LTE - auch in Deutschland. Damit sind Download-Geschwindigkeiten bis 100 Megabit pro Sekunde möglich - 100 Mal schneller als bei der einfachsten DSL-Leitung im Festnetz. Als LTE-Partner in Deutschland nannte Apple die Deutsche Telekom mit ihrer Tochter T-Mobile.

[] Neuer Prozessor: Das iPhone erhält Apples neuen, angeblich stärkeren A6-Chip. Laut Konzern soll er doppelt so schnell sein wie der Vorgängerchip A5, der im iPhone 4S steckt. Laut Konzernangaben soll trotz höherer Chip-Leistung die Akkulaufzeit steigen - auf 225 Stunden im Standby-Modus und bis zu acht Stunden beim Surfen.

[] Aufgemotzte Kamera: Die Kamera fotografiert weiterhin mit 8-Megapixel, soll aber durch einen Low-Light-Mode bessere Bilder in dunkler Umgebung liefern - dies zumindest verspricht Apple. Die Panoramafunktion der Kamera ist nun leichter zu finden.

[] Verkaufsstart 21. September: Am 21. September kommt das Gerät in den USA, Deutschland und sieben anderen Ländern in die Läden.

[] Die Preise: Sie sollen sich an den bisherigen für das iPhone 4S orientieren, das billiger wird. Das iPhone 5 kostet in den USA mit 16 GB 199 Dollar, mit 32 GB 299 Dollar und mit 64 GB 399 Dollar. Preise für das iPhone 5 in Deutschland wurden zunächst nicht genannt. In den USA wird die Preis-Struktur des iPhone 4S übernommen. Dafür werden die Vorgängermodelle 4S und 4 günstiger.

[] Neue iPods, neuer Kopfhörer: Eine Überraschung war die erneuerte Modellreihe des Players iPod nano. Er sieht jetzt aus wie ein gut fünf Millimeter dickes Mini-iPhone. Sein großer Bruder iPod touch wurde im Funktionsumfang aufgewertet. Außerdem gibt es neue futuristisch aussehende Ohrhörer, an denen Apple nach eigener Aussage drei Jahre gearbeitet hat.

[] Update auf iOS 6 nächste Woche: Die bereits bekannte Betriebssystem-Aktualisierung können iOS-Nutzer ab 19. September durchführen. Die Software iOS 6 bietet unter anderem verbesserte Navigationsfunktionen und eine vertiefte Integration des Online-Speicherdienstes iCloud. Außerdem integriert ist die neue App Passbook, die ein digitales Portemonnaie etwa für Flugzeugtickets oder Treuekarten bietet. Es wird erwartet, dass Apple auf dieser Basis mit der Zeit ein mobiles Bezahlsystem aufbaut.

22:19 Uhr

Damit beenden wir den Liveticker und bedanken uns für Ihr großes Interesse. Eine ausführliche Analyse lesen Sie in Kürze auf Süddeutsche.de

22:18 Uhr Weitere Reaktionen aufs iPhone 5

Apple ist nur noch ein völlig normales, wenngleich auch erfolgreiches Unternehmen resümiert das amerikanische Techblog Pando Daily den Abend.

Techcrunch äußert sich in einer ersten Analyse zum größeren Display und meint, die vier Zoll seien zwischen Samsungs Galaxy S3 und dem iPhone 4 möglicherweise ein guter Kompromiss.

21:41 Uhr Erste Videos von Präsentation und iPhone

Die Nachrichtenagentur Reuters hat einen ersten Zusammenschnitt der rund zweistündigen Präsentation in San Francisico veröffentlicht. Erste Hands-On-Videos tauchen im Netz auf.

21:37 Uhr Hands on: Das iPhone 5 liegt gut in der Hand

SZ-Redakteur Helmut Martin-Jung konnte das iPhone 5 in London kurz testen. Sein erstes Fazit: "Das iPhone 5 liegt besser in der Hand als der Vorgänger. Dass es so leicht ist, macht es zusätzlich zu einem sehr angenehmen Smartphone.  Die Kanten sind relativ scharf geschnitten, aber gerade das hilft, das Handy besser in der Hand zu halten. Ds Alu-Material fühlt sich angenehmer an als das Glas des Vorgängers. Der schnellere Prozessor macht sich nicht sonderlich bemerkbar. Die neue Kartenapp funktioniert reibungslos. Die 3D-Darstellungen werden sehr schnell gerendert."

21:28 Uhr Erste Reaktionen

Techcrunch-Autor MG Siegler hat das iPhone 5 schon in der Hand gehabt und ist vom geringen Gewicht beeindruckt. "Es fühlt sich fast hohl an", schreibt er auf Twitter

Jan Tißler meint im Techblog Netzwertig in einer ersten Einschätzung: "Wer die Gerüchte der letzten Wochen verfolgt hatte, erlebte bei der Keynote heute keine Überraschung mehr."

20:58 Uhr Tim Cook verabschiedet sich

Die Veranstaltung ist zu Ende. Tim Cook verabschiedet sich von den Journalisten.

Irgendwie klingt alles gleich, nicht unähnlich zur Präsentation des Vorjahres. Insgesamt also gibt es kaum echte Überraschungen, aber das iPhone ist halt schon erfunden. Mit dem iPhone 5 holt Apple zur Konkurrenz etwa von Samsung auf, zieht in einigen Punkten sogar davon. Dass diese Punkte so betont werden müssen zeigt aber, dass der Kampf härter wird.

Für die Foo Fighters gab es den größten Applaus des Abends.

20:52 Uhr Kommt noch ein "One More Thing"?

Erstmal spielen die Foo Fighters noch weitere Songs.

20:43 Uhr Foo Fighters treten auf

(Foto: REUTERS)

War's das bereits? Die Foo Fighters kommen auf die Bühne. Ausgerechnet die Foo Fighters, eine der besten Live-Bands der Welt. Sie stehen unter dem Apfellogo und spielen den Song, den sie unnachahmlich vor dem ausverkauften Wembley-Stadion gespielt haben: Times like these.

Und jetzt ... Das ist weird, wirkt wie der neue Nano oder so langweilig wie diese Keynote. Andererseits: Steve Jobs hätte das gefallen. Sicher.

20:35 Uhr Neue Kopfhörer

Drei Jahre Apple hat angeblich daran gearbeitet: Jetzt gibt es neue Kopfhörer. "Ohren sind eine Herausforderung. Alle sind unterschiedlich, aber du musst sie in einer Größe herstellen", sagt Greg Joswiak.

Tatsächlich, die Kopfhörer sehen genau so aus, wie auf den geleakten Fotos.

Die Kopfhörer sind deutlich runder und sollen weiter innen im Ohr sitzen. Außerdem soll die Soundqualität verbessert worden sein. Nicht sonderlich schwer - die alten sind äußerst durchschnittlich.

20:33 Uhr Siri auf dem iPod Touch

Auch Siri kommt auf den iPod Touch, außerdem gibt's die mobile Jukebox erstmals in fünf unterschiedlichen Farben.

Die Veranstaltung zieht sich ziemlich hin, und das verstärkt den Eindruck, dass die vorgestellten Produkte es schwerhaben werden, dem Hype gerecht zu werden.

20:26 Uhr Überarbeiteter iPod

Und auch der iPod wurde überarbeitet. Er sieht in der fünften Generation aus wie das iPhone 5, ist 6mm dünn und wiegt 88 Gramm. Retina-Display mit 4 Zoll-Display wie beim iPhone.

20:20 Uhr Neuer iPod Nano

Greg Joswiak zeigt den Nano

Greg Joswiak zeigt den Nano

(Foto: REUTERS)

Das war noch nicht alles: Wie erwartet hat Apple auch den iPod nano überarbeitet. Er ist nur noch 5,4 mm dick und hat einen Bildschirm mit einer Diagonalen von 2,5 Zoll. Gezeigt wird er von Greg Joswiak, der bei Apple für diese Greäte zuständig ist.

Wozu eigentlich einen iPod, wenn man ein iPhone haben kann? Der iPod hat ein FM-Radio mit Pausenfunktion. Damit lässt sich das Radioprogramm unterbrechen und man kann vorwärts und rückwärts springen. Außerdem gibt's eine Fitnessfunktion und erstmals Bluetooth.

Neues aus dem Zitate-Dschungel der mitfiebernden Endkunden, hier der Nutzer von macuser.de. Nutzer "Fidefux" meint: DEN iPod finde ich jetzt hässlich... sieht aus, als hätte Sony ihn hergestellt... Ziemlich apple-untypisch"

20:14 Uhr Ein Blick auf die Börse

Der Aktie von Apple drehte nach den ersten Minuten der Präsentation an der Wall Street ins Minus, kletterte dann zwischenzeitlich steil nach oben und liegt jetzt bei etwa plus drei Prozent. Die Börsenhändler bescheinigen dem iPhone 5 also dem ersten Eindruck nach das Potential, die Erfolge der Vorgängermodelle wiederholen zu können.

20:09 Uhr Neues von iTunes

Jetzt stellt Eddy Cue, zuständig für Internet-Software, Änderungen bei iTunes vor. Das Store-Design soll überabeitet werden und iTunes soll in 63 Ländern an den Start gehen. Klingt eher evolutionär als revolutionär.

Das Update kommt am 19. September, ab dem gleichen Tag kann auch iOS 6 heruntergeladen werden.

Übrigens: In der iTunes-Präsentation war nirgendwo Apples soziales Netzwerk Ping zu entdecken. Anscheinend schaltet Apple es mit dem neuen Produktupdate ab.

Neues aus dem Zitate-Dschungel der mitfiebernden Endkunden, hier der Nutzer von macuser.de: Nutzer "iPhill" sagt: "Also das neue iTunes hat ja vlt. einen "Kleinkind-Look""

20:07 Uhr Adapter nötig

Bei den Reaktionen fällt auf, dass die Änderung am Dock Connector nicht überall gut anlkommt - den verkleinert Apple. Wer sein neues iPhone an diverse Zubehörgeräte anschließen möchte, muss einen Adapter kaufen. Der sieht nicht besonders hübsch aus, meint Gizmodo.

20:00 Uhr Was das neue iPhone kostet

Die Preise

Die Preise

(Foto: AFP)

Die entscheidende Frage ist beantwortet: Die Preise bleiben gleich. Das iPhone 5 kostet mit Vertrag und 16 GB 199 Dollar, mit 32 GB 299 Dollar und mit 64 GB 399 Dollar.

Das iPhone 3GS wird nicht länger hergestellt.

Ab dem 14. September kann das neue iPhone vorbestellt werden. Ab 21. September wird es neben Deutschland in acht weiteren Staaten verkauft.

Im abschließenden Video zeigt Apple einige Prozesse der Herstellung, aber keine chinesischen Fabriken, sondern alles scheint in einem sterilen Labor stattzufinden.

19:55 Uhr Phil Schiller kommt zurück

Jetzt ist Phil Schiller zurück auf der Bühne. Es wird ein Produktvideo gezeigt. Eine der spannendsten Fragen ist aber noch unbeantwortet: Was kostet Apples neues Vorzeigehandy und wann kommt es in den den Handel?

19:54 Uhr Solide und ohne "Wow-Moment"

Acht von zehn Top-Begriffen bei Twitter drehen sich derzeit um die Präsentation. Eine klare Meinung hat sich bislang allerdings noch nicht herausgebildet. Subjektiver Eindruck aus der Redaktion: Das Wort "solide" fällt häufig, der "Wow-Moment" fehlt bislang. Sehr positiv wird die Tatsache aufgenommen, dass das neue iPhone leichter und dünner ist.

19:49 Uhr Verhaltene Stimmung in London

Phil Schiller präsentiert die neue Kamera.

Phil Schiller präsentiert die neue Kamera.

(Foto: AFP)

Die Stimmung im Saal in London ist sehr verhalten. Diese neuen Features sind längst bekannt. Nur Siri kann ein bisschen begeistern. Apples Sprachassistent kann nun beispielsweise Kinofilme vorschlagen.

19:46 Uhr Scott Forstall betritt die Bühne

Scott Forstall

Scott Forstall

(Foto: REUTERS)

Jetzt betritt Scott Forstall die Bühne, er ist einer der Entwickler von Apples mobilem Betriebsystems iOS. Das iPhone 5 wird mit iOS 6 ausgeliefert.

Zunächst wird Altbekanntes gezeigt: iOS 6 kommt mit Apples eigener Maps-App, da Google Maps nicht länger vorinstalliert ist. The Verge überträgt live und meint zur neuen Maps-Funktion: "You take two fingers and you can change the camera angle." Seems to work just like Google Maps 3D view." Das wird man bei Apple nicht gerne hören.

Zudem ist Facebook tief in das Betriebsystem integriert.

19:43 Uhr Das sagen mitfiebernde Endkunden

Neues aus dem Zitate-Dschungel der mitfiebernden Endkunden, hier den Nutzern von macuser.de. Zitat von Discovery: Aber etwas muss man ihnen lassen. Sie können Nichts, Altbekanntes und Selbstverständliches verkaufen, als ob sie es soeben entdeckt hätten..." Antwort: "Ja. Das nennt man "Verkaufen"..."

User "Langeweile" meint: "Beängstigend, wie zutreffend die meisten Gerüchte waren. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, wird's in Zukunft auf Apple-Keynotes keine großen Überraschungen mehr geben."

19:35 Uhr Auch Fotografieren kann das Ding

Die Kamera hat zwar weiterhin acht Megapixel, wurde aber u.a. mit einem Low-Light-Modus ausgestattet, der Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen verbessern soll. Apple hat auch die Face-Time-Kamera aufgemotzt. Sie macht jetzt Videos mit 720p, die normale Kamera mit 1080p.

Das Display wird größer, dafür werden die Lautsprecher kleiner und auch der Connector soll um 80 Prozent schrumpfen und Platz für die neue technische High-End-Ausstattung schaffen.

Schiller müht sich redlich, eine Funktion für Panorama-Fotos, die es freilich schon lange gab, wenn auch nicht in so hoher Qualität. Beifall? Verhalten. Die Frontkamera kann nun auch HD.

Im Gegensatz zu früher werden sehr viele technische Details abgespult, zum Beispiel zum Audiosystem, so wie die Konkurrenz das immer gemacht hatte. Aber kauft man deshalb ein iPhone?

19:33 Uhr Besserer Akku

Marketing-Chef Phil Schiller

Marketing-Chef Phil Schiller

(Foto: AFP)

Leidet unter all den neuen Funktionen nicht der Akku? Nein, sagt Apple. Auch der soll länger halten als zuvor. 225 Stunden im Standby-Modus und acht Stunden beim Surfen.

19:30 Uhr Auch beim Prozessor legt Apple zu

Das iPhone 5 kommt mit einem A6-Chip mit dem Apps bis zu 2,1 mal schneller geladen und Fotos bis zu 1,7 mal schneller gespeichert werden können. Zur Demonstration kommt ein Producer der Softwareschmiede Electronic Arts auf die Bühne und führt ein Rennspiel vor.

19:26 Uhr LTE-Empfang

Das iPhone 5 hat LTE-Empfang, alle Wireless-Funktionen sind auf einem Chip untergebracht. Das Gerät soll auch im deutschen LTE-Netz funktionieren, meldet unser London-Korrespondent.

19:22 Uhr Trauerrand für Apps

Viele der bestehenden Apps werden auf die neue Größe angepasst. Die, die von den Entwicklern nicht erneuert werden, werden mit einem schwarzen Rand angezeigt.

19:16 Uhr Es ist ein iPhone 5

Das iPhone 5

Das iPhone 5

(Foto: AFP)

Apples Marketing-Vize Phil Schiller betritt die Bühne. "Heute stellen wir das iPhone 5 vor", sagt er. Es ist dünner und leichter als alle seine Vorgänger: 7,6 mm dick und es wiegt 112 Gramm. 18 Prozent dünner und 20 Prozent leichter als das 4S. Das iPhone sei "so tief wie ein Daumen" - er meint offensichtlich nicht den von Ottfried Fischer.

Es verfügt über einen 4 Zoll Bildschirm mit Retina-Display mit einer Auflösung von 1136 x 640 Bildpunkten. Wie erwartet hat somit auf dem Homescreen eine Reihe Apps mehr Platz.

Es sei designt worden, um "wunderschön in der Hand zu liegen", sagt Schiller. Eine Anspielung auf den Branchentrend, Smartphones immer größer werden zu lassen. Auf den ersten Blick sieht es dem alten iPhone sehr ähnlich.

"Aber es wird Gott sei Dank kein Monsterplastikfrühstücksbrettchen", schreibt ein User bei Macuser.de

19:14 Uhr 250.000 Apps

Apple-Chef Tim Cook

Apple-Chef Tim Cook

(Foto: AP)

Jetzt stellt Tim Cook die Bedeutung des App-Stores für Apples Geschäfte hervor. "Es ist das lebendigste Ökosystem des Planeten", behauptet Cook. 250.000 Apps seien inzwischen fürs iPad verfügbar.

19:12 Uhr Großes Selbstbewusstsein

Tim Cook mangelt es nicht mit Selbstbewusstsein: "Ich weiß nicht, was diese anderen Tablets machen. Sie müssen in Lagerhäusern oder Ladenregalen liegen. Oder in der untertesten Schublade bei jemandem."

19:05 Uhr Tim Cook betritt die Bühne - und verkündet Zahlen

Apple-Chef Tim Cook hat pünktlich die Bühne in San Francisco betreten. Viel Applaus, aber kein Vergleich zu Steve Jobs. Die Präsentation beginnt mit einem Video, dann Zahlen: 380 Apple-Stores gibt es inzwischen weltweit. Sieben Millionen User haben Apples neues Betriebssystem Moutain Lion heruntergeladen. Zwischen April und Juli hat Apple 17 Millionen iPads verkauft, insgesamt wanderten 84 Millionen iPads bis Juni über die Ladentheken.

18:55 Uhr Neue Hüllen werden bereits produziert

Auch die Zubehör-Hersteller erwarten das neue Smartphone mit Spannung. Einige Firmen haben bereits im Vorfeld Hüllen für das Gerät präsentiert - obwohl über das Design des iPhone 5 offiziell noch nichts bekannt ist. Wie Cnet berichtet, fielen beim iPhone 4S einige Anbieter im vergangenen Jahr mit dieser Strategie auf die Nase: Sie stellten Verkleidungen mit neuen Maßen vor, doch als statt des iPhone 5 nur das iPhone 4S präsentiert wurde, mussten sie ihre Ware einstampfen.

18:53 Uhr Ist das das iPhone 5?

Minuten vor Beginn der Präsentation tauchen in Tech-Blogs neue Fotos auf, die angeblich das iPhone 5 zeigen.

18:46 Uhr Einsamer Apple-Jünger

Der Hype wirkt zumindest bei einem einsamen Apple-Jünger, den Engadget-China-Chef Richard Lai bereits jetzt beim Anstehen vor dem Apple Store in Shanghai gesichtet hat. Das iPhone 5 wird erst nächste Woche in den Läden erwartet.

18:42 Uhr Minutiös geplante Präsentation

Hinter dem Hype steht auch die minutiös geplante Präsentation, die Tim Cook heute geben wird. CNN hat sich die Choreographie genauer angesehen.

18:38 Uhr Was Analysten vom iPhone 5 erwarten

Laut Apple-Analyst Walter Piecyk müsste Apple bis zum Jahresende 80 Millionen iPhones verkaufen, um die Erwartungen der Wall Street zu erfüllen. Das sagte Piecyk dem Business Insider. Ein ambitioniertes Vorhaben.

18:30 Uhr Aufmarsch der Kamerateams

Das Auditorium in London füllt sich langsam.

Das Auditorium in London füllt sich langsam.

(Foto: Helmut Martin-Jung)

Die Live-Übertragung der Show findet in London im King's Palace statt. Darunter macht man es bei Apple nicht. Der Aufmarsch an Kamerateams ist unglaublich, schon jetzt wird gefilmt, werden Statements abgegeben, obwohl offiziell noch nicht mal klar ist, was gezeigt wird. Im Präsentationsaal wird Loungesmusik gespielt. Und auf der Leinwand ist nichts als ein Apfel. Aber was heißt hier ein Apfel? Es ist der Apfel.

18:20 Uhr Produktionsbedingungen in der Kritik

Glaubt man Medienberichten, dann läuft die Produktion des iPhone 5 schon längst auf Hochtouren. Die Zeitung China Daily hatte kürzlich berichtet, dass Studenten beim Auftragsfertiger Foxconn sogar in schlecht bezahlten Praktika gezwungen worden seien, um das iPhone 5 in letzter Minute für den weltweiten Start herzustellen. "Hätte man den Job verweigert, könnte man seinen Abschluss vergessen", erklärte ein Betroffener.

18:15 Uhr Geheimhaltung bis zur letzten Minute

Nichts dringt nach draußen: Als Arbeiter am Flughafen in London das Apple-Schild des Fahrers der dort ankommenden Medienvertreter sehen, fragen sie: "Es geht um das iPhone 5, oder?" Doch auch ihnen will Apples PR-Beauftragter die Frage ebenso wenig beantworten wie den Journalisten. Geheimhaltung bis zuletzt, es lebe der Hype!

18:00 Uhr Apple Store abgeschaltet, Hinweise auf iPhone 5

Den App Store hat Apple bereits abgeschaltet.

Den App Store hat Apple bereits abgeschaltet.

(Foto: store.apple.com/de)

Apple hat wie vor jeder großen Produktvorstellung den Apple Store abgeschaltet. "Wir sind bald wieder da. Wir aktualisieren gerade das Angebot im Apple Store", ist dort derzeit zu lesen. Bereits am Nachmittag hatten US-Blogs auf der Apple-Webseite mehrere Links entdeckt, die darauf schließen lassen, dass das heute vorgestellte Smartphone den Namen iPhone 5 bekommt.