Nach Gamescom-Bericht bei "Explosiv" Erboste Gamer kapern RTL-Website

Sind die Besucher der Spielemesse Gamescom "Freaks"? Ein Beitrag bei "RTL Explosiv" vermittelte diesen Eindruck und brachte so Spielefans in ganz Deutschland gegen den Sender auf. Vorläufiger Höhepunkt: Ein Hacker-Angriff auf die Internetseite der TV-Station.

Mit einem Beitrag über die Computerspiele-Messe Gamescom hat RTL offenbar einen Hacker-Angriff auf seine Homepage provoziert. Zeitweise war am Donnerstag auf Teilen der Internetseite des Senders lediglich eine Fehlermeldung mit dem Inhalt "GAMEZ" zu sehen, wie RTL bestätigte. Die Hacker-Gruppe Anonymous hat inzwischen dementiert, für den Angriff verantwortlich zu sein.

Screenshot aus dem RTL-Beitrag: Der Gamer, das verschrobene Wesen?

(Foto: Screenshot)

Als Auslöser gilt ein Beitrag für das Vorabendmagazin explosivvom 19. August, in dem Teilnehmer der Gamescom pauschal als ungepflegte Computer-Süchtige präsentiert worden waren.

Inzwischen prüft die Niedersächsische Landesmedienanstalt den Beitrag, gegen den dort mehr als 6800 Beschwerden eingegangen sind. Der Sender entschuldigte sich für den Bericht: "Die Verallgemeinerung und Überzeichnung des Beitrags war ein Fehler", heißt es auf der Internet-Seite von RTL.

Willkommen im Spieler-Paradies

mehr...