iOS-Fehler Indischer Buchstabe legt iPhones lahm

Apple ist eigentlich für seine gute Software-Qualität bekannt. In letzter Zeit häuften sich aber die Fehler.

(Foto: dpa)
  • Ein Zeichen der indischen Telugu-Schrift lässt Apple-Geräte abstürzen.
  • Sobald der Buchstabe erscheint, friert die App ein. Im schlimmsten Fall startet das iPhone immer wieder von selbst neu.
  • Nutzer müssen hoffen, dass ihnen ihre "Freunde" keine präparierten Nachrichten schicken.

Ein Buchstabe der Telugu-Schrift könnte zum nächsten Software-Fiasko für Apple werden. 74 Millionen Menschen in Südindien sprechen die Sprache, für westliche Augen sind die Zeichen unlesbar. Offenbar bringen sie auch iPhones durcheinander: Ein bestimmter Buchstabe reicht, um iOS abstürzen zu lassen.

Nutzer müssen den Buchstaben nicht einmal selbst eingeben. Es reicht, wenn sie eine Nachricht bekommen und das Zeichen in der Push-Nachricht auftaucht. Die entsprechende App friert dann ein, und das Springboard, das den Homescreen des iPhone steuert, stürzt ab. In den meisten Fällen muss das Gerät in den Wartungsmodus versetzt und neu gestartet werden, um den Fehler zu beheben.

Am 2. Dezember stürzen reihenweise iPhones ab

Das Datum schickt die Geräte in eine Neustart-Schleife. Apple reagiert mit einem Update, das auch alle anderen iPhone-Nutzer installieren sollten. mehr ...

Der Bug wurde Anfang der Woche an Apple gemeldet, am Mittwochabend berichtete das italienische Portal Mobileworld.it. Demnach sind auch MacOS und WatchOS betroffen. Allerdings ist das Problem auf mobilen Geräten schwerwiegender, da nur dort das gesamte System abstürzt, während auf dem Mac lediglich die App einfriert, in der das Zeichen eingegeben wird.

Bei Apple häufen sich die Software-Fehler

Journalisten des Tech-Portals The Verge konnten den Fehler mit iMessage, Whatsapp, Facebook Messenger, Outlook und Gmail nachvollziehen. Skype und Telegram sollen nicht betroffen sein. Außerdem scheint Apple den Bug in der aktuellen iOS-Beta-Version 11.3 bereits behoben zu haben. Demnach stürzen nur iPhones und iPads mit iOS 11.2.5 ab, die auf einem Großteil der Geräte installiert ist.

Um sich zu schützen, können Nutzer entweder auf die Beta-Version umsteigen oder alle Benachrichtigungen von Chat- und E-Mails-Apps deaktivieren. Darüber hinaus sind sie machtlos, wenn ihnen "Freunde" einen bösen Streich spielen wollen und ihnen eine Nachricht mit dem Telugu-Zeichen schicken.

Für Apple setzt sich damit eine verhängnisvolle Reihung von Software-Fehlern fort. In den vergangenen Monaten hatten sich kuriose Fehler und schwerwiegende Sicherheitslücken gehäuft. Auch deshalb kündigte Apple kürzlich an, beim kommenden iOS 12 kaum neue Funktionen zu implementieren, sondern sich stattdessen auf Sicherheit und Zuverlässigkeit zu konzentrieren.

Warum iPhone-Nutzer auf neue Funktionen warten müssen

Apple-Betriebssysteme galten jahrelang als besonders sicher und zuverlässig. In den vergangenen Monaten häuften sich kuriose Fehler. Jetzt will sich Apple auf Qualität konzentrieren. Von Marvin Strathmann mehr...