Apple iOS 11.2 Am 2. Dezember stürzen reihenweise iPhones ab

Im September stellte Apple iPhone 8, iPhone X und iPhone 8 Plus (v.l.n.r.) vor.

(Foto: AFP)
  • Am Samstag, den 2.12.2017 stürzen etliche iPhones ab und geraten in eine Neustart-Schleife.
  • Schuld ist das Datum in Kombination mit bestimmten lokalen Benachrichtigungen.
  • Um den Fehler zu beheben zieht Apple das Update auf iOS 11.2 vor.

Der erste Samstag im Dezember ist eigentlich ein ganz normaler Auftakt in ein ganz normales Winterwochenende. Im ZDF läuft Wintersport, am Freitag haben HSV-Fans einen Grottenkick erlebt, und Sonntag ist der erste Advent. Für Apple ist es aber kein gewöhnlicher Samstag: Seit 0 Uhr stürzen iPhones reihenweise ab und starten immer wieder neu.

Auslöser ist das Datum, der 2. Dezember 2017. Seit Mitternacht in ihren jeweiligen Zeitzonen beschweren sich Nutzer bei Reddit und Twitter über das Problem. Offenbar lösen lokale Benachrichtigungen die wiederholten Neustarts aus (technisch gesehen sind es keine vollständigen Reboots, sondern sogenannte Resprings).

Datum-Fehler legt iPhones lahm: Apple verspricht Update

Stellen Sie das Datum Ihres Smartphone nicht auf den 1. Januar 1970. Sie würden es bereuen. Von Jessica Binsch mehr ...

Dieses Video des Tech-Bloggers Carsten Knobloch zeigt den Fehler. Er tritt auf, wenn Apps Erinnerungen für bestimmte Aufgaben verschicken. Wer sich am heutigen Samstag beispielsweise von der Meditations-App Headspace an sein Entspannungsprogramm erinnern lässt, bekommt eine Runde Digital Detox gratis obendrauf.

Das Update auf iOS 11.2 behebt den Fehler

Anfangs sollen Apple-Angestellte den betroffenen Nutzern geraten haben, die Zeitzone des iPhones zu verändern oder die Zeit einen kompletten Tag zurückzustellen. Mittlerweile hat Apple allerdings reagiert und ein Update für das Betriebssystem veröffentlicht, mit dem das Problem nicht mehr auftritt. Eigentlich befand sich iOS 11.2 noch im Beta-Test und sollte wohl erst in einigen Tagen erscheinen. Nun scheint Apple den Release vorgezogen zu haben, um den lästigen Bug zu beheben.

In einem Support-Dokument bestätigt das Unternehmen den Fehler und empfiehlt, erst alle Benachrichtigungen einzeln abzuschalten, dann das Update durchzuführen und die Push-Meldung anschließend wieder zu aktivieren. Bei Reddit berichten mehrere Nutzer, dass ihre iPhones mit iOS 11.2 wieder normal funktionieren. Bislang ist unklar, ob es dafür nötig ist, vor dem Update alle Benachrichtigungen zu deaktivieren. Wer sichergehen will, sollte vorerst Apples Rat beherzigen.

Zahlreiche Bugfixes und schnelleres drahtloses Laden

Die neue iOS-Version bringt weitere Änderungen mit sich. Sie behebt den Taschenrechner-Fehler, der dazu führte, dass iPhones bei Grundrechenarten versagen, wenn die Eingaben zu schnell erfolgen. Mit dem Update eliminiert Apple auch den Autokorrektur-Bug, der aus einem kleinen i ein großes A machte.

Außerdem sollen Nutzer mit Exchange-Konten keine doppelten Benachrichtigungen für E-Mails mehr erhalten. Das Update verbessert Airplay sowie Videostabilisierung und erhöht die Geschwindigkeit beim Wireless Charging. Besitzer der neuesten iPhones 8 und X können ihre Geräte mit kompatiblen Qi-Stationen künftig mit 7,5 Watt statt mit 5 Watt drahtlos laden. Hier erklärt Apple, wie Nutzer ihr Gerät aktualisieren können.