19. Februar 2013 19:43 Android-Handy "HTC One" HTC präsentiert neues Oberklasse-Smartphone

Da kommt Bewegung in den Smartphone-Markt: Der taiwanische Hersteller HTC hat jetzt sein neues Android-Handy vorgestellt. Das "HTC One" soll Käufer vor allem mit einem ordentlichen Display und einem völlig überarbeiteten Homescreen überzeugen - nicht aber mit der Pixelzahl der Kamera.

Vom kommenden Monat an wird der taiwanische Smartphone-Hersteller HTC ein neues Smartphone mit dem Betriebssystem Android verkaufen. Das HTC One soll als Nachfolger des One X und S in der Smartphone-Oberklasse verlorengegangene Marktanteile zurückerobern.

Im Vergleich mit Apple, Samsung und anderen Konkurrenten verkauft das Unternehmen nur wenige Smartphones. Einer Analyse des Marktforschungsinstituts Gartner zufolge gehörte HTC im letzten Quartal 2012 erstmals seit zwei Jahren nicht mehr zu den zehn erfolgreichsten Hersteller von Mobiltelefonen. Der Druck auf das Unternehmen, wieder innovative Produkte vorzustellen, wächst seit einiger Zeit. Im vergangenen September hatte HTC mit den Windows Phones 8x und 8s den groß angelegten Versuch unternommen, abseits der Android-Plattform neue Kunden zu gewinnen. Die jüngsten Zahlen zeigen, dass diese Strategie bislang nicht aufzugehen scheint.

Entscheidende Leistungsmerkmale

Jetzt soll es also wieder ein Android-Telefon richten. Wie der Hersteller betont, sollen nicht wie in der Vergangenheit PS-Zahlen entscheidend sein, also die Leistungsmerkmale einzelner Bauteile, sondern das, was sich damit anfangen lässt. Besonders deutlich wird dies bei der Kamera. Sie löst mit nur vier Megapixeln auf, verspricht aber dank eines größeren Sensors und einer Blendenöffnung von 2.0 bessere Bilder dann, wenn es drauf ankommt, nämlich bei schlechten Lichtverhältnissen.

Die Beispielfotos, die HTC bei einer Präsentation in München zeigte, wiesen in diese Richtung, eigene Fotos ließ der Hersteller aber unter Verweis auf die noch nicht ganz ausgereifte Software nicht zu. Zumindest theoretisch ist das von HTC gewählte Verfahren der Konkurrenz technisch überlegen und ein vernünftiger Schritt. Ob es auch ein Kaufkriterium ist, muss sich zeigen, denn der Massenmarkt wird eben noch immer vom Pixelwahn regiert: Je mehr, je besser.

Das HTC One soll im März in 80 Ländern bei 185 Mobilfunkanbietern in den Handel kommen, HTC will dafür eine Werbekampagne starten, wie es sie bei dem taiwanesischen Hersteller bisher noch nicht gab. Unter anderem tritt der Hersteller als Werbepartner der Fußball-Champions-League auf. Das HTC One wird ab circa 600 Euro zu haben sein.