Oberbayern Reisebus durchbricht Leitplanke auf der A 9

Der Unfall hat für erhebliche Behinderungen gesorgt, die Autobahn musste bei Denkendorf gesperrt werden. Der Bus war ohne Passagiere unterwegs, der Fahrer wurde leicht verletzt.

Ein Reisebus hat auf der Autobahn 9 bei Denkendorf (Landkreis Eichstätt) die Leitplanke durchbrochen und damit für erhebliche Behinderungen gesorgt. Wie die Polizei mitteilte, war der Bus in der Nacht zum Montag ohne Passagiere unterwegs, als er von einem Auto touchiert wurde.

Daraufhin verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, durchbrach die Leitplanke und kam erst in der Böschung zum stehen. Entgegenkommende Fahrzeuge konnten dem Bus rechtzeitig ausweichen. Der Fahrer des Busses verletzte sich bei dem Unfall leicht.

Schwerer Unfall bei Bad Berneck

In der Folge der Bergungsarbeiten kam es zu kleineren Auffahrunfällen. Nach Polizeiangaben gab es hierbei nur kleinere Blechschäden. Die Autobahn war für knapp zwei Stunden komplett gesperrt. Zur genauen Schadenshöhen konnten zunächst keine Angaben gemacht werden.

Weiter nördlich auf derselben Autobahn sind beim Zusammenstoß zweier Autos zwei Männer teilweise schwer verletzt worden. Bei Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) war ein Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache vom Fahrstreifen abgekommen und fuhr dabei einem anderen Auto hinten auf, wie die Polizei berichtete. Dabei geriet der Wagen ins Schleudern und knallte in die Leitplanke. Der Unfallverursacher wurde in seinem Autowrack eingeklemmt und schwer verletzt. Der andere Fahrer wurde leicht verletzt. Angaben zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor. Die Fahrbahn war für kurze Zeit gesperrt.