Reparatur von Elektrofahrrädern Finger weg vom Akku

Der Akku streikt: Wenn es bei Pedelcs zu Problemen mit der Elektronik kommt, sollte ein Fachmann ran.

(Foto: dpa-tmn)

Motorunterstützung beim Radfahren ist eine feine Sache. Wer sich ein Pedelec anschafft, sollte sich aber bewusst darüber sein, dass den eigenen Reparaturkünsten Grenzen gesetzt sind. Im schlimmsten Fall kann der Akku in Brand geraten.

Die Zeiten, in denen Problemen am Fahrrad nur mit Flickzeug, Schraubenschlüssel und etwas Sinn fürs Tüfteln beizukommen war, sind vorbei. Zumindest dann, wenn das Fahrrad unter Strom steht. Denn bei Pannen mit dem Elektrofahrrad sind den eigenen Bastelkünsten schnell Grenzen gesetzt.

Räder mit Elektroantrieb sind in den vergangenen Jahren in Deutschland beliebter geworden. Ausgerüstet mit einem kleinen Motor samt Akku, mindern sie die Strapazen ungemein. Wer sich Tag für Tag auf dem Weg zu Arbeit über denselben Berg quälen muss, kommt dank der technischen Unterstützung ohne verschwitztes Oberhemd zu den Kollegen. Allein 2013 wurden nach Angaben des Zweirad-Industrie-Verbandes (ZIV) 410 000 E-Bikes verkauft - ein Plus von rund acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Dieses E-Bike ist so teuer wie ein Auto

mehr... Bilder

Lahmt der Motor, kann nur der Fachhändler weiterhelfen

Die größte Verbreitung unter den Elektrofahrrädern hat in Deutschland das sogenannte Pedelec - das "Pedal Electric Cycle". Pedelec-Motoren unterstützen den Fahrer mit bis zu 250 Watt Leistung während des Tretens. Für die nötige Energie sorgt ein Akku, an dem man besser nicht selbst herumbasteln sollte. Lahmt der Motor, kann meist nur der Fachhändler weiterhelfen. Bestimmte Reparaturversuche auf der heimischen Werkbank können nämlich gefährlich werden.

"Bei Display, Akku und Motor gilt: keinesfalls öffnen", sagt Wasilis von Rauch vom Verkehrsclub Deutschland (VCD). Denn: Wie der Name Elektrofahrrad schon sagt, fließt Strom durch einige Teile des Rades. Dabei ist ein elektrischer Schlag noch eine der kleineren Gefahren. "Gesundheitsgefährdend wird das ab einer Spannung von 50 Volt. Die Hersteller gehen auch nicht höher", sagt Experte von Rauch.