Honda Civic Frisch gelandet

Mit dem Civic bot Honda in der Golfklasse ein Auto, das schon optisch aus dem Einheitsbrei herausstach. Bei der neuen Generation wurde der futuristische Auftritt zwar entschärft - ein Raum-Schiff bleibt der Civic dennoch.

Von Jürgen Wolff

Das Raumschiff ist wieder auf der Erde gelandet. Kam der Honda Civic in der vorherigen Generation reichlich spacig daher mit breit gezogenen Leuchtbändern vorne und hinten und einem Cockpit wie aus Raumschiff Enterprise, so sieht der neue Civic der nun neunten Generation schon wieder eher wie ein bodenständiges Auto aus.

Von einer "konsequenten Weiterentwicklung und Neuinterpretation" sprechen die Verantwortlichen bei Honda - in der Realität sind es vor allem die Optik und die Hinterachse, die überarbeitet wurden. Die Motoren dagegen blieben weitgehend dieselben.

Nach wie vor teilt ein Bürzel am Heck das Rückfenster waagerecht in zwei Hälften. Und die wulstigen Rückleuchten sind sicher auch Geschmackssache. Die Karosserie des 4,3 Meter langen Japaners ist etwas flacher und windschlüpfriger geworden, die Radhäuser weiter ausgestellt. Vor allem das optische Band zwischen den Heckleuchten und entsprechend zwischen den Scheinwerfern vorne ist aufgelöst.

Innen hat Honda das Armaturenbrett kräftig aufgeräumt. "Die Inspiration dazu lieferte die Instrumentenanordnung im Cockpit von Kampfflugzeugen und Rennwagen", heißt es dazu. Wie gehabt zeigt ein Digitaltacho vor dem Fahrer die Geschwindigkeit an. Aber das Lenkrad ist nicht mehr ganz so mit Knöpfen überfrachtet, die verschiedenen Bereiche sind klarer getrennt. Das Plastik im Cockpit ist deutlich griffiger und hochwertiger geworden. Verbessert hat Honda auch den Fahrersitz, der auch auf längeren Strecken bequemes Reisen erlaubt und sich vielfältig verstellen lässt.

Nach wie vor unschlagbar in dieser Klasse: Die Größe und Variabilität des Innenraums. Weil Honda anders als üblich den Benzintank nicht unter den Rücksitzen unterbringt, lassen die sich sehr flexibel klappen. Rückenlehnen, Sitzkissen - bei Bedarf sind sie wie Kinositze zusammenfaltbar und bieten in der zweiten Reihe zusätzlichen Stauraum.