Trends der Eurobike 2018Vernetzt auf dem Fahrrad

Auf der Eurobike-Messe müssen die Neuheiten viel transportieren können - oder einen Elektromotor haben. Und die Digitalisierung kommt nun auch bei den Radlern an.

Von Felix Reek

Der Markt mit elektrischen Fahrrädern boomt noch immer. So ist es kein Wunder, dass es auf der Eurobike in Friedrichshafen (8. bis 10. Juli), der größten Fahrradmesse der Welt, wie in den vergangenen Jahren vor allem um elektrifizierte Räder in allen Variationen geht.

Die Technik wird dabei immer ausgefeilter - die Motoren sind stärker, die Reichweite größer. Auch das Design spielt eine immer größere Rolle. Die ersten Pedelecs waren leicht an den auf den Rahmen oder Gepäckträgern aufgesetzten Akkus zu erkennen. Die aktuelle Generation der Fahrräder integriert die Bestandteile des Elektroantriebes weitestgehend in den Rahmen, wie hier beim Sinus iN8 für etwa 2800 Euro. Der tiefe Einstieg des Pedelecs zeigt auch, bei wem sich die elektrischen Räder besonderer Beliebtheit erfreuen: Senioren.

Bild: obs 5. Juli 2018, 09:402018-07-05 09:40:05 © SZ.de/harl