Diese Woche E-Autos im Kommen

Auf dem Markt der Elektroautos tut sich was. Im dritten Quartal 2015 wurden in Europa mehr als 28 000 Stromer verkauft, das sind 62,2 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Damit hält der Aufwärtstrend weiter an.

Von Joachim Becker

Ist das der Anfang einer Energiewende auf der Straße? Im dritten Quartal 2015 wurden allein in Europa 28 360 Elektro-Fahrzeuge verkauft. Das ist ein Anstieg um 62,2 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal. Die Zahl der Fahrzeuge mit Hybridantrieb legte um 34,7 Prozent auf 53 183 zu. Nicht alle alternativen Antriebe konnten aber gleichermaßen profitieren. Gasautos mussten ein Minus von 17,1 Prozent auf 46 118 Verkäufe verbuchen. Bei den Stromern zeichnet sich dagegen ein konstanter Aufwärtstrend ab: Im ersten Halbjahr wurden 45 000 reine Elektrofahrzeuge in Europa, 36 000 in den USA, 17 000 in China und 9600 in Japan verkauft - das ist die bisher stärkste Halbjahresbilanz für solche Autos. Ohne Kaufanreize geht es aber nicht. Das Marktwachstum der E-Mobile in Holland, England, Frankreich und Norwegen wird durch massive Prämien oder Steuervorteile getrieben. Weil sich die Bundesregierung dagegen sträubt, drücken einige Hersteller ihre Stromer derzeit mit hohen Rabatten in den deutschen Markt.