bedeckt München 25°

Wissenschaft:Nasa: Kepler-Teleskop erspäht 1284 Planeten

Nasa-Wissenschaftler entdecken erdähnlichen Planeten

Diese Nasa-Abbildung zeigt einen erdähnlichen Exoplaneten, den das Kepler-Teleskop im Juli 2015 entdeckte.

(Foto: dpa)

Die große Zahl weckt bei Wissenschaftlern die Hoffnung, bei einem anderen Stern "irgendwann eine weitere Erde" zu entdecken.

Astronomen haben die Entdeckung von mehr als 1200 Planeten bei anderen Sternen bekanntgegeben. Die sogenannten Exoplaneten wurden mit dem Weltraumteleskop "Kepler" der US-Raumfahrtbehörde Nasa erspäht.

Eine neue Analyse bestätige nun, dass es sich bei 1284 der "Kepler"-Kandidaten tatsächlich um ferne Planeten handele, teilte die Nasa am Dienstag in Washington mit.

"Das ist die größte Zahl von Exoplaneten, die je auf einmal bekanntgeben worden sind", sagte der Hauptautor der Analyse, Timothy Morton von der Princeton University, auf einer Pressekonferenz in Washington. Mit der neuen Untersuchung habe sich die Zahl bestätigter "Kepler"-Exoplaneten mehr als verdoppelt, sagte Nasa-Chefwissenschaftlerin Ellen Stofan. "Das macht uns Hoffnung, dass wir irgendwann da draußen bei einem Stern ähnlich unserem eigenen eine weitere Erde entdecken."

© Süddeutsche.de/dpa/mane/kat

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite