bedeckt München 25°

SDO-Teleskop:Nasa entdeckt riesigen Faden auf der Sonne

Der Sonnenfaden verläuft horizontal in der unteren Hälfte des Bildes

(Foto: Nasa/SDO)

Das Weltraumteleskop SDO hat einen gigantischen Sonnenfaden in der Atmosphäre unseres Zentralgestirns aufgespürt. In den Ausmaßen der Struktur fände die Erde vielfach Platz.

Das Weltraumteleskop Solar Dynamics Observatory (SDO) hat eine riesige, fadenartige Struktur auf der Sonnenoberfläche aufgenommen. Insgesamt erstreckt sich das Gebilde auf einer Länge von rund 850 000 Kilometern. Auf einer Perlenschnur aufgereiht, könnte man 67 Erden auf dieser Entfernung unterbringen.

Bei der Struktur handele es sich vermutlich um kältere Sonnenmaterie, die in der Atmosphäre des Sterns wabert, erklärte die Nasa. Derartige Filamente hielten sich oft tagelang, bevor sie verschwinden. Teilweise wird solches Plasma auch als "koronaler Massenauswurf" ins Weltall geschleudert. Eine Gefahr für die Erde geht von den Strukturen jedoch nicht aus, sie gehören zur normalen Sonnenaktivität. (Ein weiteres Foto des Phänomens finden Sie hier.)

Das SDO-Teleskop umkreist seit 2010 die Erde auf einem speziellen Orbit, um die Sonne kontinuierlich zu beobachten. Der Satellit vermisst das Magnetfeld der Sonne, beobachtet Eruptionen und die Außenhülle des Sterns, die sogenannte Corona.

© Süddeutsche.de/chrb

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite