bedeckt München 26°

Meeresbiologie:Wieso Seepferdchen eckig sind

Seahorses
(Foto: Barbara Walton/dpa)

Der Hinterleib von Seepferdchen hat einen quadratischen Querschnitt. Die ungewöhnliche Form bietet einige Vorteile.

Von Hanno Charisius

Es ist nicht einfach nur eine Laune der Natur, dass der Hinterleib von Seepferdchen einen quadratischen Querschnitt hat. Es ist für diese merkwürdigen Fische auch äußerst praktisch.

Damit können sie sich nicht nur besser festhalten als mit einem runden Schwanz, der Fortsatz scheint auch robuster zu sein. Zu diesem Ergebnis kommen der Ingenieur Michael Porter von der Clemson University in South Carolina und seine Kollegen, nachdem sie die Gliedmaßen von Seepferdchen mit einem 3-D-Drucker nachgebaut haben.

Die Wissenschaftler testeten verschiedene Formen, unter anderem mithilfe eines 3D-Druckers - der quadratische Querschnitt war den zylindrischen überlegen.

(Foto: Ross L. Hatton; Oregon State University)

Die kantigen Modelle waren in Tests den runden deutlich überlegen, schreiben die Wissenschaftler im Fachblatt Science. Besonders gut schwimmen können die Seepferdchen damit zwar nicht, aber darauf habe sich das Tier auch nicht spezialisiert. Vielmehr wickeln Seepferdchen ihren Schwanz gerne um Gräser am Meeresgrund und warten darauf, dass Futter an ihnen vorbeiströmt, um es zu schnappen.

Der quadratische Querschnitt hilft ihnen, weil er mehr Kontaktfläche bietet als der runde. Außerdem schützen die eckigen Knochenplatten das Rückenmark der Fische besser. Porter und Kollegen glauben, dass Roboterarme künftig nach dem Seepferdchenprinzip konstruiert werden sollten.

© SZ vom 03.07.2015
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB