bedeckt München 22°

Leserdiskussion:Müssen wir für die Wissenschaft kämpfen?

Wissenschaftler demonstrieren - weltweite Protestbewegung

Bereits Mitte Februar haben Hunderte Forscher in der US-Stadt Boston gegen die Trump-Regierung und für die Wissenschaft protestiert (im Bild).

(Foto: Steven Senne/dpa)

Weltweit werden Forscher bei ihrer Arbeit behindert: Neben Verhaftungen und Restriktionen haben sie vor allem in jüngerer Zeit mit Verschwörungstheorien zu kämpfen. Beim March for Science wollen Bürger und Forscher deshalb für die Anerkennung der Wissenschaft durch Politik und Gesellschaft demonstrieren.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/frdu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB