bedeckt München

Energie:Champagner im Motor

In Freiburg kann man schon heute sehen, was mit grünem Wasserstoff mal möglich werden soll: Seit Jahren betreibt das Fraunhofer ISE eine Wasserstofftankstelle, die Treibstoff auch aus Solarenergie vom eigenen Dach erzeugt.

(Foto: Fraunhofer ISE)

Mit grünem Wasserstoff möchte die Bundesregierung Deutschlands Klimaziele erreichen. Er gilt als Energieträger der Zukunft: sauber, effizient, sicher. Wird er dieser Hoffnung gerecht?

Text: Christoph von Eichhorn; Infografik: Julia Schubert

Auf den ersten Blick ist es ein Wasserkraftwerk wie jedes andere, wenn auch wunderschön gelegen. Am Hochrhein zwischen Basel und Bodensee, an der südlichsten Spitze Baden-Württembergs. Hier erzeugen die Generatoren des Kraftwerks Wyhlen seit mehr als hundert Jahren Strom, ein langes Wehr verbindet es über den Rhein mit seiner Zwillingsanlage auf der Schweizer Seite. Die Wasserkraft bescherte der Region um die Gemeinde Grenzach-Wyhlen den ersten Industrialisierungsschub und versorgt noch heute die örtliche Chemiebranche mit Strom.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Geschenke
Geschenkideen für Weihnachten
Schöner wird's nicht
Wirecard
Catch me if you can
"Bild Live"
In der Fernsehfabrik
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite