Glühbirnenverbot Worauf sollte man beim Kauf achten?

Bei den neuen Lampentypen gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede. Der Kauf von Markenprodukten kann also trotz ihres höheren Preises die bessere Wahl sein. Um die richtige Lampe zu finden, sollte der Kunde zunächst auf die Helligkeit achten. Der Hersteller gibt zwar meist an, welcher Wattzahl alter Glühbirnen das Produkt entsprechen soll, aber der Vergleich ist bisweilen etwas "gestreckt". Auf der Packung steht jedoch der Lumenwert, zum Beispiel "650lm". Die Zahl durch zwölf geteilt ergibt ungefähr die Wattzahl einer entsprechenden Birne, in diesem Fall 54 Watt.

Daneben ist die Lichtcharakteristik wichtig. Sie wird als Temperaturangabe verzeichnet. Warmweißes Licht entspricht Werten zwischen 2500 und 3000 K (für die Einheit Kelvin). Höhere Werte wirken kälter, Tageslicht hat 6500 K. Wenn der Farbwiedergabeindex vermerkt ist, sollte er mindestens 80, besser 90 betragen. Oft verbergen sich die Angaben über die Lichtqualität auch in einer Art Code. Steht dort etwa "827", dann bedeutet die 8 eine Farbwiedergabe zwischen 80 und 90, und die 27 steht für eine warmweiße Lichttemperatur von 2700 Kelvin.

Übrigens entstehen viele der Probleme mit Leuchtkörpern mit der neuen Technik, weil sie in die vorhandenen Lampen in den Haushalten geschraubt werden. Wenn sich im Lauf der Zeit andere Formen für Decken-, Steh-, Schreibtisch- oder Hängeleuchten durchsetzen, kann die Technologie ihre Vorteile ausspielen und ihre Nachteile kompensieren.