bedeckt München
vgwortpixel

Diabetes:Kaum zu dosieren

Diabetes

Wer sich Insulin spritzt, muss die Dosierung genau einhalten, sonst drohen Gesundheitsschäden.

(Foto: dpa)

Eine Diabetikerin stellt fest, dass ihre Insulinspritzen fehlerhaft sind. Sie wendet sich an Hersteller, Lieferanten, Behörden - aber niemand interessiert sich dafür. Doch Vera M. gibt nicht auf.

Vera M. kann sehr akribisch sein, ihre Krankheit zwingt sie dazu. Sie leidet seit mehr als drei Jahrzehnten an Diabetes, Typ 1, und muss sich täglich selbst spritzen. Weil sie sehr insulinempfindlich ist, hat ihr Arzt sie genau eingestellt, auf zweimal vier Einheiten pro Tag. Zu wenig Insulin und der Blutzuckerspiegel steigt, was zu Übelkeit, Bauchschmerzen oder noch schlimmeren Komplikationen führen kann. Zu viel Insulin hätte Unterzuckerung zur Folge und möglicherweise Heißhungerattacken, Schweißausbrüche oder gar Bewusstlosigkeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Stefanie Sargnagel
"Mich berauscht die Eskalation der anderen"
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Teaser image
"Share"-Gründerin Iris Braun im Porträt
Mit Schokolade Gutes tun