bedeckt München 17°

Astronomie:Blutmond über dem Pazifik

Super Blood Moon And Total Lunar Eclipse Seen In Auckland

Die Mondfinsternis vom neuseeländischen Auckland aus gesehen.

(Foto: Phil Walter/Getty Images)

Eine totale Mondfinsternis ließ sich von Neuseeland, Hawaii und Teilen Asiens aus beobachten. Zugleich erschien der Himmelskörper größer als gewöhnlich.

Von Christoph von Eichhorn

Rot und riesig erschien der Mond am Mittwoch Betrachtern an der US-Westküste, in Australien, Neuseeland und Teilen Asiens. Bewirkt hat den Effekt eine Kombination aus zwei Faktoren: Zum einen zog der Mond in rund 357 000 Kilometern Entfernung besonders nah an der Erde seine Bahn. Dadurch wirkte er einige Prozent größer als ein gewöhnlicher Vollmond. Der Größenunterschied ist zwar mit bloßem Auge kaum wahrnehmbar. Allerdings führt er dazu, dass der Mond etwa 30 Prozent heller erscheint als dann, wenn er am weitesten von der Erde entfernt ist.

A supermoon coincides with a total lunar eclipse over the skies of Honolulu

Super-Blutmond über Honolulu

(Foto: Marco Garcia/Reuters)

Während dieser Supermond am Mittwochabend auch in Deutschland zu sehen ist - wolkenloser Himmel vorausgesetzt - kamen die Menschen im Pazifikraum zusätzlich in den Genuss einer totalen Mondfinsternis. Teilweise verschattet war der Mond für mehrere Stunden, nur rund eine Viertelstunde - gegen 13 Uhr deutscher Zeit - tauchte er aber vollständig in den Kernschatten der Erde ein, die Erde lag also genau auf der Linie zwischen Mond und Sonne.

Dass der Mond in dieser Konstellation nicht vollkommen verdunkelt wird, liegt an der Erdatmosphäre. Wie eine riesige Linse beugt sie vor allem den langwelligeren, also roten, Teil des Sonnenlichts nach innen in den Kernschatten hinein. Dadurch erscheint der Mond kurzzeitig blutrot - ein Super-Blutmond eben.

© SZ/cvei
Zur SZ-Startseite

SZ PlusRaumfahrt
:Mein Nachbar Space-X

In Texas baut Milliardär Elon Musk eine Raketenbasis, von der aus Menschen eines Tages zum Mars fliegen sollen. Was im Weg steht, muss weg. Eine Geschichte über den Fortschritt - und seinen Preis.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB