Raumfahrt:Grünzeug für Astronauten

Lesezeit: 5 min

Harvest Time

Zumindest Salat gedeiht im All prächtig - und schmeckt offenbar auch gut.

(Foto: NASA)

Wenn Menschen zum Mars oder zu längeren Mondmissionen aufbrechen sollen, dann müssen frische Lebensmittel her. Doch Pflanzen im All anzubauen, ist gar nicht so einfach.

Von Peter Michael Schneider

Gut möglich, dass Astronauten eines Tages auf dem Weg zum Mars das Gleiche essen wie Enten auf einem sonnenbeschienenen Dorfweiler im Hochsommer. Nicht selten sind solche Gewässer von einer dicken, grünen Schicht Wasserlinsen bedeckt. So vertraut das dichte Grün ist: Weniger bekannt ist, dass Entengrütze, wie sie im Volksmund genannt wird, die proteinreichste Pflanze der Erde ist. Das macht sie nicht nur für Wasservögel interessant, sondern auch für die Nasa. Die amerikanische Raumfahrtbehörde sucht intensiv nach geeignetem Grünzeug, das Astronauten auf lange Reisen mitnehmen könnten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relaxing moments in a hammock; epression
Liebe und Partnerschaft
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Psychologie
"Inflexibilität im Geiste fördert Angst und Stress"
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB