Archäologie "Holzversion" von Stonehenge entdeckt

Wissenschaftler haben in unmittelbarer Nähe von Stonehenge Hinweise auf eine weitere Kultstätte aufgespürt. Das Holz-Monument ist mit 4500 Jahren genauso alt wie der Steinkreis.

Nahe der britischen Kultstätte Stonehenge haben Archäologen eine "Holzversion" des weltberühmten prähistorischen Steinkreises entdeckt. "Diese Entdeckung ist völlig neu und äußerst wichtig für unser Verständnis von Stonehenge und seiner Umgebung", erklärte Grabungsleiter Vince Gaffney von der Universität Birmingham.

Die Magnetometer-Aufnahmen der Universität Birmingham zeigen, wo vor 4500 Jahren einst Löcher für das Holz-Monument ausgehoben wurden.

(Foto: dpa)

Die Überreste des kreisförmigen Monumentes wurden etwa 900 Meter von Stonehenge entfernt im Südwesten Englands nahe Salisbury ausgegraben. Das Bauwerk entstand nach Angaben der Forscher wahrscheinlich zur selben Zeit wie sein steinernes Gegenstück - vor rund 4500 Jahren.

Die Archäologen der Universitäten Birmingham und Bradford sowie des Wiener Ludwig-Boltzmann-Institutes entdeckten bei ihren Untersuchungen mit Hilfe eines Magnetometers eine kreisförmige Grube und mehrere Löcher. Ein solches Gerät misst Schwankungen im Erdmagnetfeld und kann Strukturen aufspüren, die unter der Erdoberfläche liegen.

Nun vermuten die Forscher, dass in den Löchern Pfähle steckten und sich eine frei stehende Holzkonstruktion über dem Graben befand. "Von der Form her kann man darauf schließen, dass es ungefähr zu der Zeit gebaut wurde, als Stonehenge seine volle Komplexität erreichte", erläuterte Gaffney.

Die Archäologen nehmen an, dass die Steinkreise nur ein Teil einer wesentlich größeren Kultstätte waren. In ihrer Umgebung wurden bereits häufiger weitere prähistorische Spuren entdeckt.

Der Fund des Holzkreises kam dennoch überraschend, sagte Gaffney: "Wir haben angenommen, wir hätten nur ein leeres Feld vor uns - jetzt haben wir ein wichtiges Zeremonie-Monument, das genau auf Stonehenge blickt." Es sei damit zu rechnen, dass die Forscher in Zukunft noch mehr finden.

Stonehenge gehört zum Weltkulturerbe der Unesco und wird jedes Jahr von zahlreichen Touristen besucht. Die Entstehungsgeschichte der Kultstätte ist aber noch immer ungeklärt. Experten vermuten, dass Stonehenge eine Zeit lang als Friedhof genutzt wurde.

Englands geheimnisvolle Steine

Mythos Stonehenge