Welthandelskonferenz auf Bali Jede Stimme zählt

Vor allem aber eines ist das Verdienst der WTO-Experten in Genf und der die Organisation tragenden Regierungen rund um den Globus: der multilaterale Ansatz. Hier verhandeln alle mit allen, jeder Staat, ob groß oder klein, zählt gleich, und es kommt am Ende auf jede einzelne Stimme an. Und siehe da, es gelingt tatsächlich, selbst in diesem fragilen System zu relevanten Entscheidungen zu kommen. Wie armselig kommt dagegen der ewige Debattierclub Uno daher, oder die gescheiterte Klimaschutzkonferenz.

In der WTO haben aufkommende Staaten wie Brasilien, Indien, China ihr Selbstbewusstsein gelernt. Haben die anderswo allmächtigen Amerikaner ihre Grenzen erfahren. Ein kompliziertes Streitschlichtungsverfahren löst Konflikte ohne Waffen, und vor allem können keine Verträge zulasten Dritter geschlossen werden.

Wenn sich Europa und USA auf ein Transatlantikabkommen einigen würden, wären die anderen außen vor, es ist deshalb der falsche Weg. Besser wäre es, alle Kraft darin zu investieren, die Grundsatzeinigung von Bali in viele konkrete Maßnahmen umzusetzen.