bedeckt München 27°

Versicherungen - Hamburg:HanseMerkur hält Beiträge bis 2021 stabil

Hamburg (dpa/lno) - Die Versicherungsgruppe HanseMerkur wird ihre Beiträge in der privaten Krankenversicherung bis zum Jahr 2021 stabil halten. Das kündigte der Vorstandsvorsitzende Eberhard Sautter am Dienstag in Hamburg an. Die HanseMerkur sei in den wesentlichen Bereichen, die ausschlaggebend seien für die Beitragsentwicklung, besser aufgestellt als der Durchschnitt der Branche: Sie erwirtschafte höhere Kapitalerträge, weise niedrigere Kosten auf und eine günstige Schadenentwicklung. "Das kommt über die Höhe der Beiträge und die Rückerstattungen den Versicherten zugute", sagte Sautter.

Die HanseMerkur, die rund drei Viertel ihres Geschäfts mit der privaten Krankenversicherung macht, hat sich im vergangenen Jahr gut entwickelt und strebt auch in den kommenden Jahren neue Rekordmarken an. Die Betragseinnahmen erhöhten sich 2018 um vier Prozent auf 2,05 Milliarden Euro, der Marktanteil im Neugeschäft der HanseMerkur- Krankenversicherung auf knapp 12 Prozent. Als Gewinn weist die Gruppe, ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit, 329 Millionen Euro aus, etwas weniger als im Vorjahr.

Immer mehr Versicherte schließen ihre Versicherungen online ab und reichen auch ihre Leistungsanträge über eine eigene App oder anderen digitalen Wegen ein. Dadurch hätten sich Tätigkeiten der Beschäftigten verändert, bei einer insgesamt relativ stabilen Mitarbeiterzahl. Die Gruppe beschäftigt 2140 Innen- und Außendienstler sowie hauptamtliche Vermittler, die nicht fest angestellt sind. Das sind 0,9 Prozent weniger als im Vorjahr.