Streiks - Magdeburg:Verdi: Warnstreik bei Radio SAW wird fortgesetzt

Streiks - Magdeburg: "Warnstreik" steht auf einem Transparent. Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild
"Warnstreik" steht auf einem Transparent. Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Magdeburg (dpa/anh) - Der Warnstreik beim Privatsender Radio SAW wird nach Angaben der Gewerkschaft Verdi fortgesetzt. "Die Arbeitgeberseite bewegte sich am vergangenen Freitag zum ersten Mal. Allerdings in die falsche Richtung. Wir lassen uns nicht mit einem halbseidenen "Gesprächsangebot" locken", sagte Verdi-Verhandlungsführer Detlef Heuke am Montagmorgen. Die Forderungen der Tarifkommission sei unmissverständlich: Mindestens ein konkreter schriftlicher Terminvorschlag zu Verhandlungen müsse vorliegen.

Verdi zufolge sei dies bereits der fünfte Streiktag der Beschäftigten. Wie die Gewerkschaft mitteilte, soll von 7.00 - 12.30 Uhr eine Kundgebung in der Straße Hansapark in Magdeburg stattfinden. Verdi fordert unter anderem eine Entgelterhöhung in Höhe von 23 Prozent für Festangestellte und Volontäre. Radio SAW wird von der Verlags- und Medien GmbH VMG produziert und vermarktet.

© dpa-infocom, dpa:230313-99-932441/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: